WSOP Main Event: Duhamel und Racener tragen es aus!

Was für ein Finale! Die Fachwelt ist sich einig, dass der Main Event Finale Table 2010 als einer der besten in die Geschichte eingehen wird. Schon im Vorfeld war klar, dass man viel erwarten darf. Immerhin gaben acht der November Nine ‚Poker-Pro‘ als Beruf an. Zudem war mit Michael Mizrachi der wohl Beste Spieler der WSOP 2010 mit am Tisch, auch wenn der Spieler-des-Jahres-Titel an Frank Kassela ging, doch dazu später mehr.

Das Finale begann gemütlich und in den ersten Händen war kaum ein Flop zu sehen, geschweige den ein Showdown. Nach 28 Händen platzte dann der Knoten und Hobby-Spieler Soi Nguyen musste den Stuhl Räumen. Mit AdKc verlor er seinen Stack gegen Jason Senti, der mit QdQs eine dritte Dame auf dem Board traf.

Platz acht ging an Matthew Jarvis, der mit 9d9c einen Flip gegen Mizrachis AdQd-Kombi verlor. Es war ein Wechselbad der Gefühle, denn der Flop Qs8dQd brachte zunächst dem Grinder die (fast) perfekten Karten. Der Turn 9s machte wiederum Jarvis Hoffnung, doch erneut wurde mit der nächsten Straße die Führung gewechselt. Ein As wurde gedealt, was Mizrachi ein höheres Fullhouse brachte. Mizrachi nutzte dann die Vorsicht seiner Gegner und baute bis zur Dinner-Break eine Führung aus.

Jason Senti erwischte es, als er mit AdKs gegen Cheongs Pockettens preflop rein stellte. Der Flop KdKhQc brachte direkt Trips für den US-Amerikaner, doch Jd und 9d die Straight für Joseph Cheong. Shorty John Dolan musste die Segel streichen, als er mit Qd5d das Board verpasste und Duhamel mit 4c4d das Preflop-Race für sich entscheiden konnte. Damit ging es nach fast zehn Stunden mit fünf Spielern weiter.

Michael Mizrachi verspielte danach nicht nur die Führung, sondern auch seinen kompletten Stack. Mit AsKd doppelte John Racener gegen den Grinder Ad8d auf und auch Jonathan Duhamel verdoppelte gegen Mizrachi. Duhamel eröffnete im Small Blind und Mizrachi verteidigte seinen Big Blind mit einem Push. Duhamel callte mit As9h, Mizrachi drehte 3s3h um und musste zusehen, wie das Board mit zwei Neunen auslief.

Das Ende für Michael Mizrachi kam dann ebenfalls gegen Duhamel. Der Kanadier limpte seine Asse und checkte zu Mizrachi, der den Flop 5d4sQc mit Qd8h anspielte. Duhamel annoncierte den Raise, woraufhin Michael Mizrachi pushte. Duhamel callte und kassierte den Stack vom Grinder, als das Board mit JdKd auslief. Damit ging auch der Titel des WSOP Spieler des Jahres an Frank Kassela, denn Mizrachi hätte den Main Event gewinnen müssen, um in der Wertung gleichauf zu liegen.

Nur vier Hände darauf erwischte es mit Filippo Candio, den letzten Europäer im Turnier. Candio stellte mit KdQd preflop rein und Joseph Cheong callte mit Ac3c. Das Board lief mit Ah7d2s5h4s zur Straight für Cheong aus und  Candio musste an die Rails.

Nun begann die Heads-up-Bubble und mit einem Unterschied von mehr als 1,4 Millionen zwischen Rang drei und zwei, wollte kein Spieler einen dummen Fehler machen. Die Big Stacks, Cheong und Duhamel, ließen jedoch nicht locker und Shorty Racener sah zu, wie die Beiden sich das Leben schwermachten. Nach 25 Händen im Spiel zu dritt, fiel dann die Vorentscheidung.

Joseph Cheong eröffnete im Small Blind und Jonathan Duhamel ging noch einmal drüber. Cheongs 4-Bet auf 14,25 Millionen wurde von einem weiteren Raise (auf 22,75 Millionen) beantwortet. Cheong ging in sich und dachte lange nach, bis er letztendlich das All-in annoncierte. Es folgte ein Call von Duhamel, der Damen zeigte. Cheong drehte As7h um und musste treffen, verpasste das Board 9h3d2c6s8s jedoch komplett. Rund 180 Millionen und damit der größte Pot der WSOP-Geschichte (!) wanderten zu Jonathan Duhamel. Cheong konnte noch einmal aufdoppeln (7c3s > Kd9c), bevor er mit QsTc gegen Duhamel (As2c) rausflog.

Am Montag geht es weiter und mit 188.950.000 zu 30.750.000 hält Jonathan Duhamel (Foto) eine solide Führung gegen John Racener. Gespielt wird um insgesamt $14.490.265, wobei der Löwenanteil von $8.944.310 für den Sieger bereitstehen.

1 — $8.944.310
2 — $5.545.955
3 Joseph Cheong $4.130.049
4 Filippo Candio $3.092.545
5 Michael Mizrachi $2.332.992
6 John Dolan $1.772.959
7 Jason Senti $1.356.720
8 Matthew Jarvis $1.045.743
9 Soi Nguyen $811.823

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben