EPT Saison 7: Wer wird Player of the Year?

Fünf EPTs wurden in dieser Saison bisher gespielt, acht stehen noch auf dem Programm, doch beim Rennen um den EPT Spieler der Season 7 konnte sich bEreits ein Spieler deutlich absetzen. Es handelt sich dabei um Fernando Brito (Bild), der – obwohl er noch keinen Main Event Sieg einfahren konnte – über 500 Punkte vor seinem nächsten Verfolger liegt.

Der 51 jährige Geschäftsmann aus Portugal schaffte das Kunststück, bei jeder EPT der Saison 7 an der er teilgenommen hat, bei irgendeinem Event zu cashen, beziehungsweise für die Player of the Year Wertung zu punkten:

Vilamoura – 2. beim €1.000 Turbo Randomized Bounty Turnier– 360 Punkte.

London – 6. beim Main Event – 600 Punkte

London – 1. beim €1.000 Turbo Randomized Bounty Turnier – 500 Punkte

Vienna – 1. beim €10.000 High Roller Event –  Punkte gabs dafür allerdings keine, da weniger als 16 Spieler daran teilgenommen haben

Barcelona – 1. beim €10.000 High Roller Event – 400 points

Macht insgesamt 1.860 Punkte für den Mann aus Portugal und somit eine massive Führung im Zwischenklassement:

1. Fernando Brito, Portugal 1860
2. Toby Lewis, UK 1300
2. Kent Lundmark, Sweden 1300
4. Dario Alioto, Italy 1250
5. John O’Shea, Ireland 1195
6. Tomer Berda, Israel 1180
7. Kristijonas Andrulis, Lithuania 1160
8. Konstantin Puchkov, Russia 1075
9. Yotam Bar Yosef, Israel 1050
10. Michael Eiler, Germany 1000
10. David Vamplew, UK 1000

Besonders beachtlich am unglaublichen Lauf Britos ist die Tatsache, dass er zwischenzeitlich noch die Zeit fand, um nach Los Angeles zu jetten und dort an der NAPT teilzunehmen. In der Stadt der Engel schaffte er es dann, sich via Satellite für das Main Event zu qualifizieren und 2. bei einem $1.000 Side Event zu werden. Bisher hat der Vater von vier Kindern bei der EPT übrigens insgesamt €466.000 gewonnen und das obwohl er erst seit 18 Monaten Poker spielt. Wow, mal sehen was Fernando Brito in dieser Saison noch so erreicht.

Sollte sein Heater anhalten, beziehungsweise er damit fortfahren so ziemlich alle EPT Events zu spielen, dürfte ihm der Titel des Player of the Years wohl nicht mehr zu nehmen sein. Außer es schafft endlich einmal jemand das Kunststück, zwei EPT Main Events in einer Saison zu gewinnen. Schließlich gibt es für einen Main Event Sieg 1.000 Punkte. Da aber bisher überhaupt noch niemand zwei EPTs gewinnen konnte, ist das wohl mehr als unwahrscheinlich…

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben