Die High Stakes Jahresbilanz Part I: Die Gewinner

Auch im Jahr 2010 ging es auf den Sky High Stakes wieder so richtig zur Sache. Millionen von Dollar wechselten den Besitzer und nicht selten stand uns Railbirds der Mund vor Staunen offen. Zwar gab es in diesem Jahr keine ganz so verrückte Geschichte wie die Isildurs im Vorjahr, doch Action gab es wahrlich genug. Wir präsentieren euch nun die fünf größten Gewinner und Verlierer des Jahres. Starten wollen wir mit jenen, die 2010 auf der Sonnenseite der Varianz gestanden sind:

Daniel „jungleman12“ Cates +4,9 Millionen Dollar

Ohne Frage ist Daniel Cates DER Spieler des Jahres auf den Sky High Stakes. War er im Jahr 2009 noch einige Etagen weiter unten unterwegs, schlug er gleich zu Beginn des heurigen Jahres auf den teuersten Tischen ein wie eine Bombe. Praktisch von Anfang an zeigt der Graph des Newcomers steil nach oben und für viele zählt er mittlerweile zu den besten No Limit Hold Em Cash Game Spielern überhaupt. 3,8 Millionen Dollar konnte der Amerikaner in dieser Variante gewinnen, doch auch beim Omaha klappte es mit Gewinnen von 1,1 Millionen Dollar ganz gut. Man darf gespannt sein, ob Cates diese atemberaubende Form mit ins nächste Jahr retten kann. Brauchen kann er sie auf alle Fälle, schließlich steckt er noch mitten drin in der Durrrrchallenge mit Tom Dwan. Nach 14.190  gespielten Händen ist er zwar genau 500.000 Dollar vorne, doch die letzten Sessions konnte alle Dwan gewinnen.

Andreas ‘skjervoy’ Torbergsen +3,7 Millionen Dollar

Anders als Cates, der das gesamte Jahr über für Furore sorgte, brauchte Torbergsen nur wenige Wochen, um sich seine Millionen zu erspielen. Seit Ende September zerlegte der Norweger auf Full Tilt alles und jeden und gewann innerhalb weniger Tage über zwei Millionen Dollar. Das Spiel seiner Wahl war dabei Heads Up Pot Limit Omaha bei dem er vor allem cadillac1944 nach Strich und Faden auseinandernahm. So konnte er dem großen Unbekannten diesen Jahres über 1,2 Millionen Dollar abknöpfen.

[cbanner#1]

Tom „durrrr“ Dwan +3,6 Millionen Dollar

Tom Dwan braucht man an dieser Stelle wohl nicht groß vorzustellen. Der Prototyp aller Young Guns legte im Jahr 2010 wieder einmal die unglaublichsten Swings hin. War er Ende April schon rekordverdächtige 7 Millionen Dollar vorne, droppte er innerhalb von zwei Monaten 4 Millionen Dollar. Speziell beim Fixed Limit Hold Em sah Dwan 2010 kein Land. Denn während er in praktisch allen anderen Varianten ein sattes Plus einfahren konnte, beendete er beim „Minbet Poker“ das Jahr mit einem Minus von über einer Million. Den Großteil seines Geldes schnappte sich dabei mit O Fortuna PLS ausgerechnet einer der deutschen Limitcracks.

Phil Ivey +3 Millionen Dollar

Auch wenn er ebenfalls beim Fixed Limit Hold Em einiges abgeben musste, hat Phil Ivey in diesem Jahr einmal mehr seinen Ruf als bester Allround Pokerspieler überhaupt einzementiert. Mehr als die Hälfte seiner Gewinne stammt vom 7-Game, wo ihm 2010 keiner das Wasser reichen konnte. Doch auch beim Omaha 8 or Better, No Limit Hold Em und Pot Limit Omaha lief es für ihn voll nach Plan. Bis April musste sich Phil abmühen und stagnierte auf break even Niveau. Von da an ging es für ihn aber steil bergauf und spätestens seit August erlebten wir Phil Ivey wieder in gewohnter Form.

Jared “harrington25” Bleznick +2,3 Millionen Dollar

Während alle anderen bisher genannten Spieler in mindestens zwei Varianten ausgesprochen aktiv waren, handelt es sich bei Jared Bleznick um einen fast reinen Pot Limit Omaha Spieler. Versuchte er sich zumindest auf den niedrigeren Limits auch am No Limit Hold Em, mussten es auf den Sky High Stakes für ihn immer vier Hole Cards sein. Der Erfolg gibt ihm jedenfalls recht. Denn speziell bei den unter den Railbirds besonders unbeliebten CAP Games war harrington25 einfach nicht zu stoppen.

Wer die größten Verlierer des Jahres sind, erfährt ihr morgen im zweiten Teil unserer High Stakes Jahresbilanz.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben