Alessio Isaia siegt in Venedig

Mit einem Heimsieg hat gestern die WPT Venedig geendet. Triumphiert hat Alessio Isaia, der als Zweiter an Chips an den Final Table gegangen war. Im Heads Up besiegte er Szabolcs Mayer und kassierte dafür 380.000 Euro.

Die beiden lieferten sich dabei ein ausgesprochen langwieriges Duell. Als das Heads Up um 18:30h begann, hatte Mayer mit 12 Millionen Chips zu 2 Millionen bei Isaia eine ausgesprochen gute Ausgangsposition. Doch konnte er den Sack einfach nicht zuzumachen. Über acht Stunden hinweg wogte das Match der zwei Finalisten hin und her, gleich mehrmals wechselte der Führung, doch der finale Sieg wollte keinem von beiden gelingen. Gegen 3h morgens war es dann soweit: Relativ short pushte Mayer mit Qc6c All In und bekam von Isaia mit AhQd. Das Board blankte aus und Alessio Isaia durfte sichtlich müde seinen ersten WPT Sieg bejubeln.

Hier noch das Top 10 Payout:

1 Alessio Isaia 380.000 €
2 Szabolcs Mayer 221.090 €
3 David Vamplew 147.970 €
4 Emmanuel Rodrigues 100.650 €
5 Adrien Garrigues 72.860 €
6 Luca Fiorini 57.080 €
7 Maxim Lykov 42.810 €
8 Renato Paolini 31.540 €
9 Paolo Della Penna 22.530 €
10 Andrea Ferrari 15.020 €

[cbanner#1]

Während beim Main Event ja bekanntlich keine Deutschen mehr dabei waren, sitzen beim High Roller Event mit Dominik Nitsche und Marko Neeumann gleich zwei am Final Table. Bis zum Geld ist es aber noch ein gutes Stück hin, bezahlt werden nur die ersten vier.

Hier die Chipcounts:

Safina Giovanni 131.550
Lindberg Bjorn Stefan 123.000
Nitsche Dominik 86.475
Minieri Dario 79.500
Neumann Marko 76.600
Marigliano Marcello 47.575
Rosa Massimiliano 16.900
Rabtsov Kirill 8.375

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben