Viktor Blom zerlegt Scott Palmer

Man nennt ihn eben wirklich nicht ohne Grund den Swing King. Dass es Viktor Blom nicht ausreichen würde, ein wenig NL1k Heads Up gegen einen Online Qualifikanten zu spielen, war ja irgendwie klar.

Nachdem Isildur in der Nacht von Sonntag auf Montag seinen SuperStar Showdown ja bekanntlich mit atemberaubenden Vorsprung von genau einem Big Blind gewonnen hatte, startete er noch eine Heads Up Session gegen Scott „urnotindangr“ Palmer und um es vorwegzunehmen – dieses Match endete um einiges deutlicher.

Die beiden High Roller spielten $50/$100 PLO, einigten sich jedoch auf eine verpflichtende 3-Bet, was dazu führte, dass sie eigentlich mit Blinds $300/$900 spielten. Eine aus Palmers Sicht im Nachhinein nicht besonders gute Entscheidung. Blom zerlegte ihn nämlich gelinde gesagt nach allen Regeln der Kunst. Er brauchte gerade einmal 743 Hände, um Palmer 620.000 Dollar abzunehmen und konnte somit eine seiner erfolgreichsten Sessions auf PokerStars verzeichnen.

Generell läuft es für Viktor Blom zur Zeit verdammt gut bei seinem neuen Arbeitgeber. Seit Anfang des Jahres ist er gut 800.000 Dollar up, wobei natürlich seine jüngste Session gegen Scott Plamer einen beträchtlichen Teil dazu beitragen konnte. Auch Scott Palmer hat trotz dieser vernichtenden Niederlage nicht viel Grund zur Klage, schließlich ist auf PokerStars und Full Tilt immer noch über 1,2 Millionen Dollar im Plus.

Apropos Full Tilt. Auch dort ging es zeitgleich mächtig zur Sache. Dort trafen Daniel Cates und Patrik Antonius aufeinander und auch hier erlebten wir einen ausgesprochen deutlichen Sieger. Dieser heißt Daniel Cates. Er nahm Antonius in 343 Händen $300/$600 Pot-Limit Hold’em/Omaha fast 610.000 Dollar ab und beendete damit ausgesprochen eindrucksvoll seinen kleinen Downswing der letzten Wochen.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben