EPT Berlin: Tag 4 – Der Tag des Max Heinzelmann

Tag 4 der EPT in Berlin ist Geschichte!

Vor wenigen Minuten haben wir den letzten Spieler des heutigen Tages verloren. Gespannt schauen wir auf den morgigen Final Table, der ab 12 Uhr im LiveStream zu finden ist. Insgesamt drei deutsche Spieler haben es bis dorthin geschafft. Um 13 Uhr Ortszeit ging es in den 4. Tag. 24 verbleibende Spieler hieß es zu Beginn. Und für die deutschsprachige Riege ging es gleich gut los. Denn Jonas Guttek (Foto rechts) und Thomas Triboulsi konnten in dem ersten Level ihre Stacks verdoppeln und sorgten für positive Stimmung im deutschen Lager.

Auch Alessandro Laubinger konnte einen Spieler mit ein Paar 4c4s busten und war im Aufwind. Kurz vor der ersten Pause hatte es dann doch noch einen deutschen Spieler erwischt. Markus Grewe konnte mit AhJh nicht gegen ein Set Neuner seines Gegenspielers bestehen und musste sich mit 20.000 Euro zufrieden geben. Auch Alessandro Laubinger war dann kurze Zeit später mit AsTc All-in und wurde von KsJd gecovert. Die Führung konnte er in dieser Hand jedoch nicht erreichen, denn schon gleich am Flop [5x][Kx][Jx] bekam sein Gegner 2 Paare. Die [Tx] auf dem Turn ließ noch kurz Hoffnung aufkommen, doch die 2d am River besiegelte das Tunierleben von Alessandro. Für ihn gab es ebenfalls 20.000 Euro.

Auf Platz 14 hat es dann den nächsten deutschen Spieler mit Thomas Triboulsi erwischt. Sein [Ax][8x] verlor ebenfalls gegen ein Set Neuner und der Berliner ging mit 28.000 Euro nicht nach Hause, sondern kaufte sich direkt in ein 1.000 Euro Bounty Side Event ein. Dann ging die Fahrt von Maximilian Heinzelmann los. Einen Pot nach dem anderen konnte er gewinnen und musste zwischenzeitlich nur wenig abgeben.


Er hatte sich die Spieler genau angeschaut und sich sein Urteil gebildet, um alle Situationen mit Bravur zu meistern. Morgen werden wir ihn auf jeden Fall auch in Bestform erleben. Er geht mit knapp 5.000.000 in Chips an den Final Table.


Vor der Dinnerbreak haben wir dann noch eine sehr interessante Hand zu Gesicht bekommen. Auf dem Flop setzt Maximilian 145K die von Spieler 1 gecallt werden. Fabrice Soulier schiebt nun 375K in die Mitte. Max callt und Spieler 1 schiebt seine Chips All-in, Soulier callt und ist gecovert. Max schmeißt weg und die anderen beiden Spieler drehen ihre Karten um … Soulier scheidet für 36.000 Euro aus.


Nach der Dinnerbreak dann die nächste Action von Maximilian Heinzelmann.  Cuello Jorge Mariano aus Spanien macht eine 3-bet All-in und Max callt die ca. 1.374.000 Chips. Mit AcJs war das auch nicht die schlechteste Idee, denn der Spanier hält lediglich [Kx][Qx]. Das Board [Jx][9x][8x]4h9d läuft wie in den letzten Tagen auch schon für Maxi und er baute seinen Chipstapel auf 4.900.000 Chips aus.


Als Final Table Bubble Boy mussten wir dann leider zusehen wie Daniel Pudin mit QsQd gegen die Asse AhAd von Armin Mette verliert. Der Flop 2h4h5h blankt und Armin führt noch mit dem Paar Assen. Der Turn Qh bringt den Nutflush für Armin, jedoch hat Daniel einige Outs. Jede 2,4,5, oder die letzte Dame könnten ihm noch helfen. Am River Kh kommt aber keine Hilfe. Daniel scheidet auf Platz 9 aus und nimmt 45.000 Euro mit nach Hause.

Somit steht der Final Table bei der Pokerstars.com EPT Berlin fest. Drei deutsche Teilnehmer werden morgen dabei sein. Hier noch die Spieler und ihre Chipcounts:

Sitz/Name/Chipcount/BB’s in Level 27/Heimatland

1/Maximilian Heinzelmann/4,970,000/82/Germany

2/Martin Jacobson/2,085,000/34/Sweden

3/Vadzim Kursevich/4,345,00072/Belarus

4/Darren Kramer/2,235,000/37/South Africa

5/Armin Mette/2,125,000/35/Germany

6/Joep Van den Bijgaart/1,060,000/17/Netherlands

7/Ben Wilinofsky/5,225,000/87/Canada

8/Jonas Gutteck/1,025,000/17/Germany

Wir würden uns freuen euch morgen wieder ab 12 Uhr im Liveblog begrüßen zu dürfen. Gute Nacht und bis Morgen …!

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben