Sky High Stakes: Die Finnen kommen!

Nachdem den Sky High Stakes die amerikanischen Spieler auf so tragische Weise abhandengekommen sind, haben notgedrungen andere Nationalitäten das Kommando übernommen. Die letzten Tage über waren es vor allem die Finnen, die zumindest auf Full Tilt die Action auf den ganz teuren Tischen dominiert haben.

Zunächst wäre da auf alle Fälle einmal Jens „ingenious89“ Kyllönen zu nennen. Der relative Newcomer auf den Nosebleed Limits erwischte letzte Woche einen unglaublichen Lauf und konnte insgesamt über eine Million Dollar gewinnen. Das Spiel seiner Wahl waren dabei die $300/$600 Omaha Partien, die sich in letzter Zeit so einer unglaublichen Beliebtheit erfreuen. Doch ingenious89 ist nur die Spitze des finnischen Eisberges.

Denn auch Patrik Antonius läuft seit gut einer Woche ausgesprochen heiß und ist seit dem 21. April ebenfalls über eine Million Dollar vorne. Der Großteil seiner Gewinne stammt dabei vom seinem monegassischen Fast-Nachbarn Gus Hansen. So gut es für den Great Dane im Jahr 2011 bisher gelaufen war, so durchwachsen ist seine Performance seit dem Black Friday. Ein Hauptgrund dafür könnte die Tatsache sein, dass er in den letzten Tagen jede Menge Omaha Hi/Low gegen Patrik Antonius gespielt hat und dabei immer wieder den Kürzeren ziehen musste. Trotzdem ist Gus für diesen Zeitabschnitt fast 100.000 Dollar vorne, was unter anderem daran liegen könnte, dass Gus in der letzten Woche gut Gewinne – unter anderem gegen Andreas “Skjervoy” Torbergsen – einfahren hatte können. Seit dem 21. April geht es für ihn aber nur mehr bergab und er musste Patrik Antonius fast 500.000 Dollar in den Rachen werfen.

[cbanner#2]

Noch mehr als Gus hat aber jener Andreas “Skjervoy” Torbergsen verloren, nämlich deutlich über eine Million Dollar.  Doch auch der Deutsche O Fortuna PLS erlebte mit Verlusten von über 500.000 Dollar eine miese Zeit seit dem Black Friday.

Was wir Railbirds am Osterwochenende erlebten, war ein Comeback eines Spieler, der sich in nächster Zeit eigentlich von den Sky High Stakes fernhalten wollte. Zumindest von denen auf PokerStars und Full Tilt: Ilari „Ziigmund“ Sahamies. Der Finne spielte am Wochenende einige PLO Sessions und war danach um gut 130.000 Dollar reicher und das obwohl er sich laut Interview ein neues Jagdrevier suchen und seinen bisherigen Stammseiten den Rücken zukehren wollte…

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben