EPT: Grand Final – Die Entscheidung!

Der Gewinner der EPT in Madrid steht fest. Ivan Freitez (Foto links)aus Venezuela konnte sich am Ende gegen unsere deutsche Hoffnung, Torsten Brinkmann durchsetzen und eine Siegprämie von 1,5 Millionen Euro mit nach Hause nehmen. Somit haben wir bei den letzten drei EPT-Stopps, (Berlin, San Remo und Madrid) drei Runner-up Erfolge zu vermelden.

Um 14.30 Uhr begann gestern der Final Table des letzten Tour-Stopps  der EPT in ihrer siebten Auflage. Mit Alex Gomes und Juan Maceiras waren auch noch zwei Team Pokerstars Pros vertreten. Torsten Brinkmann, der bereits bei einem WCOOP-Event im Jahre 2009 für den Runner-Up $193.620 bekam (Elky gewann gegen ihn im Heads-up), startete auf Rang Fünf mit 1.875.000 an Chips.

Als Ersten erwischte es den Pokerstars Supernova-Elite Spieler Andrew Li, der mit 3d3s bitter an Eugene Yanayts AsQc scheiterte, nachdem das Board mit 9d9h4c7s4s auslief und A High für den Pot reichte. Kurz darauf folgte ihm Alex Gomez an die Rails. Wieder war es Eugene, der für den nächsten Todesstoß sorgte. Jedoch war er mit TcTh gegen 7s8s des PokerStars-Pro auch Favorit.

Platz Sechs belegte der nächste Supernova-Elite Spieler. Der US-Amerikaner Eugene Yanayts, der noch für die ersten beiden Bust-Outs verantwortlich war, musste sich mit 5s5d gegen 9d9h von Ivan Freitez geschlagen geben. Immerhin gab es für Rang Sechs bereits €250.000. Der letzte Pokerstars Pro, Juan Maceiras verließ das Turnier auf Rang Fünf mit JhTh gegen Torstens AsKd. Das Board 2cQs4s4c6d brachte keine Hilfe für den Spanier und somit stand fest, dass der Titel nicht in Spanien bleiben würde.

Zu Viert wurde weitergespielt und es gab eine Weltpremiere. Im TV wurde erstmals eine EPT LIVE (2 Stunden Zeitversetzt) mit den Holecards übertragen! In Deutschland übertrug Sport1 das Geschehen ab 23.30 Uhr. Und es ging gut los. Zunächst verabschiedete sich der Russe Andrey Danilyuk auf Rang Vier bevor auch für den Ungar Tamas Lendvai auf Rang Drei Schluss war.

Im Heads-Up standen sich nun also Ivan Freitez und Torsten Brinkmann (Foto rechts) gegenüber. Der Chipstand (4:1 für Freitez) war nicht sehr gerecht verteilt und somit dauert es auch nicht lange, ehe Torsten den Kürzeren zog. Er pushte mit AsKd und bekam den Snap-Call mit 9dTd. Das Board 5h2s9s6d8c lief zugunsten des Südamerikaners und so konnte Ivan sich die EPT-Grand Final Krone aufsetzen.

Die EPT-Season ist fast vorbei aber ein Schmankerl haben sich die Macher der European Poker Tour noch ausgedacht. Morgen wird ab 14.00 Uhr das „Champions-Invitational“ live auf pokerstars.tv übertragen!

Wir freuen uns auf die neue, achte Auflage der EPT ab August in Tallinn und sind gespannt ob auch in der kommenden Saison neue Rekorde gebrochen werden.

Final Table Payouts:

1st. Ivan Freitez, Venezuela, €1,500,000
2nd. Torsten Brinkmann, Germany, €900,000
3rd.Tamas Lendvai, Hungary, €550,000

4th. Andrey Danilyuk, Russia, PokerStars qualifier, €400,000
5th. Juan Maceiras, Spain, Team PokerStars Pro, €315,000
6th. Eugene Yanayt, United States, €250,000
7th. Alex Gomes, Team PokerStars Pro, Brazil, €185,000
8th. Andrew Li, United States, SuperNova Elite, €130,000

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben