Wenig Highroller – Antonius zieht Cao aus

In der gestrigen Session zwischen dem furchtlosen Patrick Antonius und dem französisch-chinesischen Highstakes Regular Rui Cao (Foto links) ging es heftig zur Sache. Die beiden entschieden sich für eine schwindelerregende Partie Pot-Limit Omaha mit Blinds von $500/$1.000, bei der Cao eine herbe Niederlage von knappen 800.000 Dollar hinnehmen musste.

Als Beleg für die actionreiche Session soll folgende Hand dienen: Der Pot war mit 162.000 Dollar bereits preflop mächtig aufgebläht. Da beide Kontrahenten nur noch ca. 70.000 Dollar dahinter hatten, dürfte es auch keine Auswirkungen auf den Flop von Qh 5c 2d gehabt haben, denn hier schoben Antonius und Cao ihre verbleibenden Chips in die Mitte. Antonius, der Ac Ad 5s 4s öffnete, war mit seinem Overpair plus vielen Optionen klarer Favorit gegen Cao, welcher mit Kh Js Td 3h komplett daneben traf. „Deal it twice“ brachte Qc Qs sowie 9c Ah und der Finne konnte den Pot von knapp 300.000 Dollar Pot einstreichen.

[cbanner#2]

Bedenkt man die Auswirkungen des Black Friday, so wird klar, dass die gewohnte Highstakes-Action auf den virtuellen Tischen in der letzten Zeit stark abgenommen hat. Wir fragen uns: Was machen Phil Ivey, Tom Dwan und Co.? Die FullTilt Pros sind auch nicht beim aktuellen Stopp der WPT in Las Vegas erschienen, wo ja das sonst so begehrte $100.000 Super-Highrollerevent stattfindet. Sobald die Highroller ein Lebenszeichen von sich geben, werden wir es euch wissen lassen.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben