Black Friday – Die Auswirkungen halten an!

Knapp 6 Wochen ist es bereits her, seit dem der „Black Friday“ sein Unwesen treibt und es kommt einem mittlerweile wie eine Ewigkeit vor. Die jüngste Ereignisse zeigen, dass dies auch noch länger der Fall sein wird. 10 Pokerrooms, darunter auch Doyles Room wurden beschlagnahmt.  Die Rufe nach Auszahlungsproblemen auf Full Tilt Poker, auch in unserem Lande, werden immer größer. Ein Statement seitens Full-Tilt gab es bisher nicht wirklich und die Spieler werden mit Standard-Mails vertröstet.

Jetzt hat Poker-Scout bekannt gegeben, dass der Markt sich weiter rückläufig entwickelt. 2,7%, so der Rückgang, was besonders zu Lasten von Full Tilt Poker gelegt wird. Das Unternehmen hat in der letzten Woche über 11% an Traffic verloren.

Am schlimmsten in der ‚Black Friday‘ Krise hat es wohl das Cereus-Netzwerk getroffen. Bei der Heimat von Absolute Poker und Ultimate Bet wanderten weitere 75 Prozent der Spieler ab, wodurch aufs Jahr gesehen nur noch 4 Prozent übrig sind. Die Unternehmen sind somit Pleite und haben fast keine Chance mehr, am Markt zu bestehen.  Welche Auswirkungen das Ganze auf die World Series of Poker hat, die in 5 Tagen beginnt, bleibt abzuwarten.

[cbanner#2]

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben