WSOP: Total verrückt – Turnier mit einer Million Buy-in geplant

In diesem Jahr sind die High Roller Turniere mehr als beliebt und selbst ein $100.000 Event ist nichts mehr Besonderes. Lange Zeit wurde bemängelt, dass bei der World Series of Poker ein solches Turnier fehlt und diese Kritik wollten die Veranstalter nicht auf sich ruhen lassen.

Das neue Highlight hat einen satten Buy-in von einer Million US-Dollar! Allerdings ist das Turnier mehr als nur ein Event für superreiche Poker-Pros und Geschäftsmänner. Das Turnier trägt den Namen The BIG ONE for ONE DROP und ist sowohl WSOP als auch Charity Event zugleich.

Von den $1.000.000 Buy-in gehen $111.111 an die One Drop Foundation. Diese Non-Profit Organisation wurde von Guy Laliberté ins Leben gerufen und kämpft gegen Armut, indem sie den Leuten Zugang zu Wasser gibt. Denn Wasser ist der Schlüssel zum Leben und die Wasserknappheit gilt als größtes Problem dieses Jahrhunderts.

Sollten 22 Spieler oder mehr bei diesem Turnier mitmachen, dann wird auch ein echtes WSOP Bracelet vergeben. Dieses wäre dann eine Spezial Anfertigung, nicht aus schnödem Gold, sondern Platin.

Erstaunlich ist auf jeden Fall, dass es schon jetzt 15 feste Zusagen gibt. Neben dem Cirque Du Soleil Gründer, Guy Laliberté, haben der legendäre Bobby Baldwin, Treasure Island Resort Besitzer Phil Ruffin, Selfmade Milliardär Andy Beal sowie ein „bekannter Geschäftsmann“ zugesagt. Aus der Reihe der Poker-Pros gaben Patrik Antonius, Gus Hansen, Daniel Negreanu, Johnny Chan, Tom Dwan sowie Antanas ‚Tony G‘ Guoga ihr okay.

[cbanner#2]

Eine Millione Dollar Buy-in scheint verrückt, und das ist es auch. Aber wenn man betrachtet, dass eine so tolle Sache wie ONE DROP ihren Anteil bekommt, dann macht es durchaus Sinn und ist eine großartige Art, um Geld für diesen wohltätigen Zweck zu sammeln.“ So Daniel Negreanu im offiziellen Presseschreiben der WSOP und Tom Dwan meinte: „Ich kaufe mich ein. […] Das ist so sick und für eine gute Sache, nun muss ich nur noch gewinnen.

Damit auch die ’normalen Poker-Pros‘ ihre Chance bekommen, veranstaltet Caesars ein Mega Satellite mit zwei Seats und Quebec’s Casinos sowie eine europäische Casino-Gruppe werden ebenfalls Qualifikanten stellen.

Das Turnier startet am 1. Juli und ist auf drei Tage angesetzt, allerdings erst 2012. Der Spieler Cap liegt bei 48 und natürlich wäre es eine Sensation, wenn dieser auch noch erreicht werden würde. Um das Turnier attraktiver zu machen, gibt es eine extrem flache Pay-out Struktur mit 20% der Spieler im Geld.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben