Las Vegas Feeling bald in Irland

Jüngst wurde der Baugenehmigung für ein Casino im Las Vegas Style in Irland zugestimmt. Der Komplex, dessen Angebot sich auf Sport, Freizeit und Glücksspiel konzentriert, wird rund 460 Millionen Euro kosten und ist auf 3 Jahre bis zur Fertigstellung ausgelegt. In der Nähe des Ortes Two-Mile Borris im Irischen County Tipperary soll das Megaprojekt entstehen und einige nette Features aufweisen: Eine Rennstrecke, einen Kurs für Windhunderennen, eine Kapelle, Outlets, einen Hubschrauberlandeplatz, einen SPA-Wellnessbereich sowie Reit- und Golfplatz sollen Touristen in das grüne Land ziehen. Das Hotel soll mit 500 Betten das größte in der Republik von Irland werden. Neben einem 6000 qm großen Casino gibt es sogar Pläne für den Nachbau des Weißen Hauses, welches für die Veranstaltung von Banketts genutzt werden könnte. Hingegen wurden Pläne für ein 15.000 Personen Muiskareal aufgrund der ländlichen Gegebenheiten wieder verworfen. Im Zeitalter der Klimaerwärmung wolle man zudem die gesamte Anlage mithilfe von alternativer Energie betreiben und sogar einige Gebäude komplett mit grünem Rasen bedecken.

Das Konzept für das Multi-Millionen-Projekt stammt von Richard Quirke, einem Spielhallenbesitzer in Dublin, welcher große Möglichkeiten hinsichtlich der Erschaffung von bis zu 2000 neuen Arbeitsplätzen und natürlich auch als Einnahmequelle sieht: „Im Zusammenhang mit der Politik soll das Projekt die Kreativität und die Joberschaffung unterstützen. Es ist eine zeitliche Möglichkeit, um den Originalplan in die Tat umzusetzen, welche enorme wirtschaftliche Aktivitäten mit sich bringt. Durch ein Angebot an interaktiven Projekten soll das das kulturelle, soziale und wirtschaftliche Leben der Region Tipperary transformiert werden.“

[cbanner#2]

Da Irland in der jüngsten Zeit von einer tiefen Finanzkrise sowie von einer Arbeitslosenquote von 15 % überschattet wurde, könnte man das Projekt als sehr willkommen ansehen. Bevor man jedoch den Glücksspielpalast realisieren könne, bedarf es noch einer Gesetzesänderung: Derzeit sind Casinos in der Republik von Irland noch illegal.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben