Tobey Maguires Konto zeigt Verluste!

Nachdem Brad Ruderman Tobey Maguire auf über $300.000 verklagt, da er diese angeblich an ihn bei einem „illegalen Glücksspiel“ in Beverley Hills verlor, konterte Spiderman mit der Offenheit, dass diese Sessions völlig legal seien. Jetzt veröffentlichte Maguire einige seiner Checks, die bezeugen sollen, dass er ebenfalls an Ruderman in den privaten Runden zahlen musste.

Tmz.com veröffentlichte jetzt die juristischen Dokumente, die Tobey Maguire dem Gericht vorlegte. Diese zeigen, dass Maguire Ruderman zwischen Juli 2007 und Januar 2009 $168.500 gezahlt hatte, die er in den High-Stakes Partien an den Banker verlor. Was genau Maguire Strategie ist, geht noch nicht genau hervor. Es ist aber zu vermuten, dass er entweder die beteiligten Personen darauf aufmerksam machen möchte, dass Ruderman in den privaten Runden nicht nur verlor und somit kein Anrecht auf die geforderten Summen hat oder er möchte die Summe von $168.500 auf den geforderten Betrag anrechnen lassen, was aber eher unwahrscheinlich ist.

[cbanner#2]

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben