Black Friday: QuickTender fängt mit Auszahlungen an

Die Lage auf dem Online Poker Markt scheint sich weiter zu entspannen. Wie einige Quellen berichten, hat das eWallet Unternehmen QuickTender damit begonnen, seine Kunden auszuzahlen. Zuerst erhielten Kanadier und Briten ihre beantragten Überweisungen, wenig später bestätigten auch Kunden aus den Vereinigten Staaten, eingegangene Zahlungen.

QuickTender, welches auch unter dem Namen UseMyWallet elektronischen Zahlungsverkehr ermöglichte, stellte Ende Mai seinen Betrieb ein. Schon Wochen zuvor hatte das Unternehmen mit Zahlungsschwierigkeiten zu kämpfen und immer mehr User beschwerten sich. Inwiefern die Probleme im Zusammenhang mit dem Black Friday stehen, ist jedoch noch nicht völlig klar. Wie viel Geld noch auf den ‚virtuellen Konten‘ liegt, ebenfalls nicht.

Eine Übersicht will StolenBankroll.com liefern. Die Website versucht derzeit die noch eingefrorenen Konten auf Full Tilt Poker, Ultimate Bet, Absolute Poker, EwalletXpress, Tusk, Erulinx sowie eben QuickTender und  UseMyWallet zu erfassen.

Seit dem 15. April und den Maßnahmen seitens des Department of Justice haben viele Pokerspieler keinen Zugriff mehr auf ihre Bankrolls oder Anteile davon. Lediglich PokerStars hat es recht zügig geschafft und zahlt(e) seine Spieler aus. Das Drama um Full Tilt Poker ist hinlänglich bekannt und das Money Bookers die Zusammenarbeit mit der ehemaligen Vorzeigeplattform beendet hat, ist nur die Spitze vom Eisberg.

[cbanner#2]

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben