Lizenzen Wirrwarr – iGaming Business will Durchblick verschaffen

Da viele Länder an der Schwelle zum regulierten Glücksspielmarkt stehen, wird das Thema ‚Interactive Gaming Business‘ immer wichtiger. Und spätestens seit den Problemen bei Full Tilt Poker ist klar, dass die Lizenzgeber alles andere als ominöse Briefkastenfirmen auf einem einsamen Eiland sind. Die Regulierungsbehörden mögen zwar tatsächlich weit weg sein, doch ihr Machtbereich reicht sehr weit.

Allerdings bilden die diversen Regulierungsbehörden einen regelrechten Lizenzierungsdschungel und wer das dichte Geflecht entwirren möchte, braucht ordentlich Geduld und viel Zeit. Damit die Kunden der diversen Glücksspielanbieter ein wenig mehr Übersicht haben, hat iGaming Business eine neue Website ins Leben gerufen.

Auf iGaming Licenses gibt es eine Auflistung von rund 40 Jurisdiktionen, wobei die neun Wichtigsten detaillierter beschrieben werden. So findet man beispielsweise reichlich Informationen zu den Behörden auf Alderney, Antigua, Gibraltar oder der Isle of Man.

Lediglich die UK Gambling Commission sowie die Cagayan Economic Zone Authority auf den Philippinen kommen ein wenig zu kurz und es wird nur zu den einzelnen Websites dieser doch recht wichtigen Regulierungsbehörden verlinkt. Dennoch ist iGaming Buisiness eine gute Anlaufstelle, zumal sich die Seite ja noch im Aufbau befindet.

[cbanner#2]

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben