EPT Tallinn: Ronny Kaiser im Finale!

Ronny Kaiser hat es geschafft und sitzt am Final Table. Mit 2.394.000 an Chips startet er sogar als Chipleader in den morgigen Tag.

24 Spieler starteten in den vorletzten Tag der EPT in Tallinn und mit Stefan Jedlicka, Oleg Epp und Ronny Kaiser waren noch jeweils ein Spieler der deutschsprachigen Teilnehmer vorhanden. Zuerst erwischte es den Österreicher Jedlicka, der auf Rang 22 für €7.500 gehen musste. Kurze Zeit später war auch für den Deutschen Schluss, denn Oleg Epp verlor den entscheidenden Flip mit TcTh gegen KsQs und bekam für Rang 16 €1.000 mehr als der Österreicher.

Für Ronny Kaiser lief alles perfekt. Nachdem er gestern bereits mit Jacks die Asse knackte, konnte er heute erneut mit der schlechteren Hand einen riesigen Pott gewinnen. Mit AdKd ging es in den Showdown gegen KsKc und das Board brachte Ronny die Broadway-Straight. Relativ früh hatte er also über 2 Millionen Chips vor sich stehen, während der zweite Chipleader zu dem Zeitpunkt gerade mal 850.000 vor sich stehen hatte.

Ebenfalls am Final Table ist der finnische Pro Sami Kelopuro, besser bekannt unter dem Online-Nick LarsLuzak, der momentan 1.325.000 an Chips hält und auf Rang Drei geführt wird.

Und so sieht die Chipsverteilung am Final Table aus:

Seat 1Grzegorz Cichocki2,059,000
Seat 2Raigo Aasmaa904,000
Seat 3Jani Sointula769,000
Seat 4Stuart Fox514,000
Seat 5Arvi Vainionkulma258,000
Seat 6Sami Kelopuro1,325,000
Seat 7Erlend Melsom326,000
Seat 8Ronny Kaiser2,394,000

[cbanner#2]

Payouts (Euro)

1 275,000

2 180,000

3 110,000

4 80,000

5 55,000

6 45,000

7 35,000

8 25,000

9  Johan Van Til 17,500

10 Vicenzo Apicella 17,500

11 Lari Sihvo 12,500

12 Konstantinov Valerevish 12,500

13 Jeff Sarwer 10,000

14 Rolands Norietis 10,000

15 Vojtech Ruzicka 8,500

16 Oleg Epp 8,500

17 Kjartan Bergur Jonsson 7,500

18 Vitaly Grigoryev 7,500

19 Lauri Meidla 7,500

20 Andrey Subbotin 7,500

21 Praz Bansi 7,500

22 Stefan Jedlicka 7,500

23 Petri Vuolle 7,500

24 Michael Graydon 7,500


Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben