Online Poker: Nevada und Massachusetts mit neuen Vorschlägen

Während in Kalifornien die Arbeiten an einer Regulierung zunächst einmal aufgeschoben wurden, scheinen andere US-Bundesstaaten weiterhin auf dem Vormarsch zu sein. So gab es diese Woche in Nevada und Massachusetts neue Entwürfe für einen regulierten Online Glücksspielmarkt.

Im Wüstenstaat Nevada hat sich die zuständige Glücksspielbehörde zu Wort gemeldet und Vorschläge zur Verbesserung und Umsetzung der Assembly Bill 258 vorgestellt. Auf der Website der Nevada Gaming Commission gibt es fünf Dokumente, die unter anderem Regeln zur technischen Umsetzung erklären.

Internet Poker hat sich zu einem Milliardengeschäft weltweit entwickelt. […] Wie bei unseren Vorgaben für die [regulären] Casinos, wollen wir in Nevada hohe Standards etablieren, um den Spielern die größte Zuversicht zu geben […]“ so Mark Lipparelli aus dem Vorstand der NGC.

In Massachusetts will man nun auch von den Steuereinnahmen, die ein regulierter Markt bringen würde, profitieren. Am Dienstag wurde ein Entwurf eingereicht, der den drei Casinos sowie dem einzigen Automatentreiber des US-Bundesstaates die Möglichkeit geben würde, ihre Dienste Online anzubieten.

Allerdings sind die Erwartungen enorm. So soll ein Casino mindestens 500 Millionen im Staat investieren sowie eine Lizenz erwerben, die nicht weniger als 85 Millionen kosten soll. Für die Automatenindustrie ist eine Investition von 125 Millionen sowie eine Lizenz von 25 Millionen geplant.

[cbanner#2]

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben