Morgen startet die EPT Barcelona

Nachdem der Saisonauftakt in Tallinn ein wenig unter den Erwartungen blieb, gibt es nun das erste große Highlight der achten EPT Saison. Ab Morgen macht die PokerStars.com European Poker Tour in Barcelona Halt und das Turnier in der spanischen Metropole ist eines der beliebtesten des Jahres.

Aber die EPT Barcelona ist nicht nur beliebt, sondern auch eines der wichtigsten Turniere, denn immerhin markierte das erste Turnier im Jahr 2004 den Start der European Poker Tour. Damals lag der Buy-in noch bei €1.000 und 229 Teilnehmer spielten um €229.000.

Seit damals ist viel Zeit vergangen und der Buy-in liegt mittlerweile bei €5.300. Im letzten Jahr erhielt alleine der Sieger Kent Lundmark mit €825.000 Preisgeld schon ein Vielfaches, des damaligen Preispools. Allerdings wird man den Rekord von 758 Spielern bei einem Turnier in Spanien wohl nicht noch einmal überbieten können, denn die vielen amerikanischen Onlinequalifikanten werden sich sicherlich bemerkbar machen.

Nichtsdestotrotz wird es ein tolles Event und viele bekannte Spieler der deutschsprachigen Pokerszene werden vor Ort sein. Aus dem Kader der Team PokerStars Pros treten Rino Mathis, Sandra Naujoks, Johannes Strassmann sowie der EPT Barcelona Champion aus 2008 Sebastian Ruthenberg an.

Dazu gesellen sich Giuseppe Pantaleo, Dominik Nitsche, Mario Puccini, Benny Spindler, Alexander Jung, Philipp Gruissem oder Michael Skender. Aber auch aus die internationalen Szene wird vertreten sein. Namentlich sind hier unter anderem Daniel Negreanu, Liv Boeree, Jason Mercier oder Annette Obrestad angekündigt.

Der Startschuss für Tag 1a fällt am Samstag um 12 Uhr im Gran Casino Barcelona. Lennart und Natalie werden vor Ort sein und euch in gewohnter ‚PokerToday Manier‘ mit News versorgen. Emu, der zuvor noch in Kitzbühel ist, wird dann ab Montag ebenfalls in Barcelona sein und vom Geschehen berichten. Den Tageswrap findet ihr dann wie immer auch bei uns.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben