Lizenzstreit zwischen Lock Poker und der LGA auf Malta

Wie wir bereits Anfang Juli berichteten, hat das Merge Poker Network eine zusätzliche Lizenz bei der Maltese Lotteries and Gaming Authority (LGA) erworben. Das Pokernetzwerk reagierte damit auf die Zwischenfälle des Black Friday und wollte seinen Fokus mehr auf die europäischen Spieler legen.

In diesem Zusammenhang hat sich nun die LGA zu Wort gemeldet. Die Regulierungsbehörde auf Malta ließ per Presseschreiben verkünden, dass Lock Poker nicht bei ihnen lizenziert ist. Wobei Presseschreiben ein wenig überzogen ist, denn die recht formlose Meldung ist sehr knapp gehalten.

Die Lotteries and Gaming Authority (die ‘Behörde‘) möchte die Öffentlichkeit informieren, dass die Website LockPoker.eu keinerlei Verbindung zur Behörde hat und daher jegliche Erwähnung der Behörde oder einer Lizenz, welche auf der Website genannte werden, falsch und irreführend sind.

Lock Poker, welches ein Room beim Merge Poker Netzwerk ist, hat auf ihrer Website drei Lizenzierungsbehörden gelistet. Die Kahnawake Gaming Commission (Kanada), Curaçao eGaming (Niederländische Antillen) sowie eben die Lotteries and Gaming Authority (Malta). Ob die Pokerplattform auf den Hinweis der LGA reagiert und den Banner von ihrer Website entfernt oder eine Lizenz erwirbt, bleibt abzuwarten.

[cbanner#2]

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben