Dusty Schmidt erhebt Vorwürfe gegen Annie Duke und fordert härtere Strafen


Dusty „leatherass“ Schmidt hat sich in einem offenen Statement an die Pokercommunity gewandt und härtere Strafen für Cheater gefordert. In seinem Blog kritisiert er außerdem das Verhalten von Annie Duke, die vor wenigen Tagen Michael DeVita von einem Turnier der Epic Poker Tour ausgeschlossen hatte.

„Collusion“, „Super User“, „Bots“, „Full Tilt“ – In der Vergangenheit haben sich die Skandale im Bereich des Onlinepokerns unübersehbar gehäuft. Laut Schmidt, der mit über $4 Mio in Onlinewinnings zu den größten Gewinnern der letzten Jahre zählt, sind die Betrugsfälle vor allem Konsequenzen fehlender Regeln der Industrie. Er fordert härtere Vorgehensweisen gegen die Betrüger und einen größeren Zusammenhalt innerhalb der Pokercommunity.

What is going on these days in the poker community? It seems not a day goes where we find out on 2+2 that someone isn’t scamming someone. I think we have had 5 or 6 such incidents in the past few weeks alone. Then we obviously have the Full Tilt and UB mess. Geez, what an industry I am a part of! I think this points towards why we need licensed and regulated online poker so badly.

Anschließend übt Schmidt noch scharfe Kritik an Annie Dukes Verhalten als Commissioner der Epic Poker League.

The irony is astounding. Annie Duke herself used to pimp UB which has stolen tens of millions (if not more) for a large fee (and to my knowledge has kept all the money) and rumor has it, has had a number of shady dealings in the past.

Her own brother is basically the Bernie Madoff of poker. Yet she is the one telling others that they are too shady to allow a seat in her Epic Poker League, and stealing money from them in the process. Of course if you are one of her friends like Mike Matusow who is a convicted felon, then that is obviously not a problem. What a world we live in!

Laut Schmidt ist die einzige Lösung endlich einheitliche Regeln festzulegen, damit für alle Spieler die gleichen Chancen bestehen. Den kompletten Blogeintrag könnt ihr hier nachlesen. Was ist eure Meinung dazu? Hat Dusty Schmidt Recht? Und lassen sich Betrugsfälle im Oninepokerbereich auf Dauer überhaupt verhindern?

[cbanner#2]

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben