WCOOP 2011 – Zahlen, Daten, Fakten


Zwei Drittel sind bereits Geschichte bei der diesjährigen WCOOP und mit großen Schritten gehen wir Richtung Main-Event. Während die deutschen Teilnehmer bei der SCOOP 2011 so richtig abgeräumt haben, sieht es im Herbst echt mau aus. Bereits bei der WSOP gab es noch kein Bracelet (folgt im November, davon ist die Redaktion überzeugt) und bei der World Championship of Online Poker klappte es mit Alexander Debus erst einmal. Bei den Runner-Up Titeln sind wir allerdings sehr gut dabei. Doch dazu später mehr.

MONEY WON BY COUNTRY

Im Gegensatz zur Vorwoche haben die Briten Federn gelassen. Denn sie befinden sich nur noch auf Rang 3 und sind somit um 2 Plätze gesunken. Momentan führen die Russen, die bereits $3.611.551,90 gewinnen konnten, gefolgt von Kanada ($2.981.511,04), die sich ganz knapp vor England ($2.897.597,46) gesetzt haben. Deutschland liegt mit $1.378.384,88 immer noch auf Rang 4. Österreich ($633.279,72) hat sich mit Rang 10 um 3 Plätze verbessert und die Schweizer ($327,405.54) liegen momentan auf Platz 19. Das Schlusslicht stellt hier Pakistan mit $199,59 und $211,33 gehen nach Bermuda.

CASHES BY COUNTRY

Bei den meisten Cashes führen weiterhin die Kanadier (1.151) das Feld an. Aber die Luft wird dünn, denn die Russen (1.145) spielen eine starke WCOOP und sind bis auf 6 Cahses ganz dicht an der Nummer 1. Deutschland (1.078) wurde auf Rang Drei verdrängt und Österreich liegt mit 212 Cashes auf Rang 12, dicht gefolgt vom Nachbarland Schweiz, dass 204 Cashes vorweisen kann. Gleich 12 Länder können erst einen Cash vorweisen, darunter Ägypten, Guatemala und Trinidad und Tobago.

FINAL TABLE BY COUNTRY

Im Gegensatz zur Vorwoche konnten wir mit der Anzahl der Final Tables (von 4 auf 16) deutlich zunehmen und haben uns auf Rang 4 verbessert.  Trotzdem liegen wir noch weit ab vom Schuss, denn die Briten, die auf Platz 3 rangieren haben bereits doppelt so viele Final Tables erreicht. Russland (42) führt auch hier das Feld immer noch an, gefolgt von den Kanadiern (40). Österreich liegt mit 5 Final Tables nur auf Rang 16 und die Schweiz mit gerade mal 2 Teilnahmen auf Rang 25.

BRACELETS & RUNNER-UP TITEL

Offiziell hat Deutschland noch kein Bracelet gewonnen, da Alexander Debus als Österreicher geführt wird. Ganz oben in der Liste stehen wieder einmal die Russen, die 6 Armbänder vorweisen können. Kanada und England teilen sich den zweiten Platz mit je 5 Bracelets und die Niederlande und Polen haben bereits 4 einsammeln können. Insgesamt konnten 17 Nationen sich einen Sieg holen darunter auch Malta und Litauen.

Gleich 22 Nationen haben bereits einen zweiten Platz belegt, darunter zum Beispiel Libanon, Japan, Neuseeland oder Costa Rica. 7 Nationen schafften sogar mindestens zwei Mal einen Runner-Up Titel. Doch die meisten zweiten Plätze gingen an die Briten, die dort 7 Titel vorweisen können. Deutschland schaffte es sechs Mal ins Heads-up und scheiterte leider jedes Mal. Rang 3 teilen sich Holland und Russland mit je 3 Titeln.

PLAYER OF THE SEASON

Der wohl auffälligste Spieler der diesjährigen WCOOP ist der Brite Joel ‚2FLY2TILT‘ Gordon, der momentan in Spanien lebt. Von bisher 7 Cashes schaffte er es 4 Mal an den Final Table und konnte sich sogar ein Bracelet schnappen. Ronny ‚1-ronnyr3‘ Kaiser konnte für die Schweiz bereits 6 Mal cashen, George Danzer hat ebenfalls 6 Cashes vorzuweisen und ‚I_M_ICM‘ holte 5 Cashes für Österreich. Bisher konnte in der laufenden Saison noch kein Spieler zwei Bracelets gewinnen.

WCOOP Leaderboard Top Ten

RangSpielernameLandPunkte
12FLY2TILTSpanien270
2ImaLuckSacKanada230
3Big-NemoKanada215
4gboro780Kanada210
5VingtcentNiederlande160
6MONSTER_DONGAustralien155
7goleafsgoehKanada150
8-10djk123Malta145
8-10Flying SmileRussland145
8-10iwonhurtyouRussland145

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben