William Hill Poker: „Ja, wir benutzen Bots!“


Das Böse steht in den AGB’s. Kein Platz für Spekulation. Kein Grund für diffuse Ängste. Die Bots sind mitten unter uns. William Hill bekennt sich öffentlich. Die Frage Mensch oder Maschine muss neu gestellt werden. Hochgepokert.com ging der Sache nach und bietet Aufklärung.

William Hill Poker und Paddy Power Poker, die dem iPoker Netzwerk angehören, haben bestätigt, Bots einzusetzen. Im 2+2 Forum wurde vom deutschsprachigen User „zaudermeister“ gepostet, dass William Hill Bots benutzt. Sein Screenshot zeigt auch ein Gesprächsverlauf mit dem Live-Support, der bestätigte, dass Bots eingesetzt werden.

Spieler: „Ist der Spieler bot771107 ein Bot?
Support: Ja, der ist auch als solcher identifiziert.

Spieler: Wie kann sowas vorkommen?
Support: Das kann bei Echtgeldtischen vorkommen, aber es wird den Spielern mitgeteilt, dass es sich dabei um Bots handelt. Das kann vorkommen, wenn auf einem Tisch höhere Liquidität gebraucht wird.

Spieler: Und wieso spielt jetzt dieser Bot in dem Tourney mit? Es waren doch genügend angemeldet.
Support: So kann das Spiel an diesem bestimmten Tisch vom Turnier weiter geführt werden.

Spieler: Ich spiel ja jetzt schon einige Zeit auf IPoker, aber das seitens der Software Bots eingesetzt werden, habe ich noch nie gehört.
Support: Es steht in den AGB’s und sie haben diese auch zugestimmt, als Sie ihr Konto erstellt haben. Es steht unter Punkt 10.1.1.4, dass die elektronischen Spieler über den Namen Bot verfügen.

[cbanner#2]


So weit der Dialog. In den Allgemeinen Geschäftsbedingungen soll dies tatsächlich festgehalten sein:

10.1.1.4 in games offered via the Website which benefit from more players or greater liquidity we may deploy electronic players (known as robots, and whose usernames will be „bot“) who are pre-programmed to play and join in with the game in order to assist the liquidity or the number of players gaming although we will not use bots without making such usage clear to You

Wir haben uns persönlich versichern wollen und schauten nach. Auf der Seite williamhillpoker.com finden wir den Punkt 10.1.1.4 überhaupt nicht:






Nach Punkt 10.1.1.3 folgt bereits Punkt 10.1.2! Erst als wir uns die Software runtergeladen haben und dort bei der Registrierung die AGB’s durchgelesen haben, taucht Punkt 10.1.1.4 auf, der da lautet:

10.1.1.4   Wenn Sie an Wetten oder Spielen in elektronischer Form teilnehmen, sollten Sie wissen, dass bei Spielen auf der Webseite, denen eine größere Anzahl an Spielern oder eine höhere Liquidität zugute kommt, elektronische Spieler (bekannt als Roboter, die über den Benutzernamen „bot“ verfügen) einsetzen dürfen, die vorprogrammiert sind und am Spiel teilnehmen, um bei der Liquidität und der Anzahl der Spieler auszuhelfen.

Kommen wir zum oberen Screenshot zurück, den User „zaudermeister“ im 2+2 Forum gepostet hat. Laut der Begründung in der AGB werden Bots benutzt um eine größere Anzahl an Spielern und höhere Liquiditäten zu schaffen. Laut dem Screenshot wird ein $33 Turnier mit „$10.000“  garantiert gespielt. Insgesamt sind aber durch Entrys, Rebuys und Add-Ons $13.440 zusammen gekommen. Wieso spielt hier ein Bot mit, denn eine höhere Liquidität braucht das Turnier wohl nicht und die Anzahl der Spieler stimmt wohl auch.

Betrachten wir die Gewinnstatsitik des Bots, so fällt auf, dass er kontinuierlich Gewinne einfährt. Ob sich das iPoker-Netzwerk somit ins eigene Fleisch schneidet? Werden Bots in naher Zukunft vermehrt eingesetzt? Was für Konsequenzen wird es für Online-Poker mit Bots geben? Fragen, die so noch nicht klar beantwortet werden können. Hochgepokert.com wird sich mit William Hill Poker in Verbindung setzen und um Aufklärung bitten.

[cbanner#2]

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben