Negreanu erbost über Nominierung von Annie Duke in Cannes

Nachdem bekannt wurde, dass sich Annie Duke unter den diesjährigen Nominierten für die Poker Hall of Fame befindet, reagierte Daniel Negreanu erneut mit geringschätzenden Worten. Negreanu verlor bereits bei früheren Gelegenheiten kein gutes Wort über Annie Duke. Dieses Mal äußerte er sein großes Unverständnis über die Nominierung Dukes für die prestigereiche Hall of Fame. Weder sie noch ihr Bruder Howard Lederer, einer der Full Tilt Poker Bosse, hätten es verdient, einen Platz am Pokerhimmel zu bekommen.

Zunächst hatte Daniel lediglich ein abfälliges „For what?“ als Antwort übrig, als er über die derzeit in Cannes bei der WSOP Europe stattfindenden Nominierungen befragt wurde.

Weiter holte er zu einem sarkastischen Schlag aus: „Dafür, dass sie Spieler bei Ultimate Bet bestohlen hat? Dafür, dass sie Russ Hamilton Geld schuldet und es nie zurückgezahlt hat? Dafür, dass sie Leuten am Pokertisch Geld gestohlen hat? Dafür, dass sie Poker im schlimmsten nur vorstellbaren Licht bei Celebrity Apprentice darstellte? Für alle diese Dinge? Dann sollte sie nominiert werden!“

Daniel macht zudem noch ein Wortspiel, welches die tiefe Abneigung gegenüber Howard Lederer und Annie Duke deutlich macht: „If you took out the „F“ and added an „Sh“ in word fame, then yes, I think she should be inducted. Along with her brother, the Lederer family would be the king and queen of the Poker Hall of Shame!“

Im vergangenen Jahr äußerte sich Negreanu in einem Interview bereits sehr abfällig über den ehemaligen UB-Pro Annie Duke, indem er sie eine „fucking cunt“ nannte. Außerdem bezeichnete Negreanu vor kurzem das Full Tilt Management für das schnelle Herunterwirtschaften der Seite in einem Videointerview als „Idiots“.

Daniel Negreanu muss selbst noch mindestens drei Jahre warten, bis er ab dem Alter von 40 Jahren in die legendäre Poker Hall of Fame aufgenommen werden könnte.

[cbanner#2]

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben