November Nine – Erste Prob-Bets veröffentlicht


Der Final Table des wohl größten und wichtigsten Poker-Event des Jahres steht bevor. In rund 2 Wochen steigt der große Showdown und noch nie war Poker-Deutschland so gespannt auf dieses Finale. Pius Heinz hat es als erster deutscher Spieler geschafft, nach dem Poker-Boom durch Chris Moneymakers WSOP-Main Event Titel im Jahre 2003, den Final Table zu erreichen.

Unsere deutsche Hoffnung hat es zeitlich perfekt getimed, denn zum ersten Mal in der Geschichte der World Series of Poker, gibt es einen weltweiten kostenlosen Livestream, der mit 15 Minuten Delay sogar die Holecards der Spieler anzeigen wird.

Wie in jedem Jahr ist es immer wieder spannend, was für Wetten angeboten werden. Caesars Entertainment Sports Books bietet unter anderem die Wette an, welche Hand, die Siegerhand werden wird. Hier sind die Quoten:

High Card: 3/1
Pair: 1/3
Two Pair: 8/5
Three of a Kind: 8/1
Straight: 15/1
Flush: 25/1
Full House 50/1
Four of a Kind: 100/1
Straight Flush: 150/1
Royal Flush: 200/1

Des Weiteren gibt es auch die Möglichkeit auf den ersten Spieler zu setzen, der den Final Table verlassen muss. Die Wette, wie viele Hände insgesamt gespielt werden, ist ebenfalls sehr interessant, jedoch kaum zu gewinnen.

Sportingbet.com gibt die Möglichkeit auf den Spieler zu tippen, der die erste Hand gewinnt. Hier gibt es für Pius Heinz eine ausgezeichnete Quote von 11.00.









Bei ladbrokes.com gibt es momentan nur die Frage, wer denn schlussendlich das Main-Event gewinnen wird. Für Pius Heinz steht eine Quote von 10.00. Da kann man doch gerne mal sein Glück versuchen. Der Chipleader Martin Staszko hat natürlich mit 5.00 die schlechteste Quote. Ben Lamb, der zwar vom Chipcount nur auf Rang 5 geführt wird, erhält mit 6.50 die drittschlechteste Quote. Samuel Holden bekommt als letzter in der Rangliste die beste Quote. Gleich 12.00 stehen hier zu Buche und könnte durchaus ein lukratives Geschäft werden, wenn man bedenkt, dass die Spieler noch sehr deep im Main-Event sind und viel Spielraum haben.












Zwar nicht mit Wetten verbunden, aber dennoch sehr spannend ist die Farge, welche Spieler von welchen Rooms gesponsert werden. Da Full Tilt Poker außen vor ist, wird PokerStars sicherlich die freie Wahl haben. Neben Ben Lamb sind Eoghan O’Dea, Phil Collins sowie Martin Staszko Favoriten für den Sieg. Oder natürlich Pius Heinz, der zwar ein Underdog ist, doch das Zeug zum Sieger hat.

Vom 6. – 8. November steigt der große Showdown. Prob-Bets hin oder her, wir freuen uns einfach riesig auf diesen Final Table und drücken Pius Heinz alle Daumen, die uns zur Verfügung stehen.

[cbanner#2]

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben