EPT Prag – Tag 3 Updates


Tag 3 der EPT Prag Season 8 steht in den Startlöchern. Garri Tevosov aus Russland führt das Feld zu Beginn des Tages mit 764.000 an. Doch auch Martin Finger (612.000) und Andre Klebanov (397.000) sind in einer komfortablen Ausgangsposition um heute ihre Stacks weiter auszubauen. Schwer wird es für den Shortstack Dominik Nitsche der mit 39.000 das deutsche Schlusslicht im Tableau bildet. Los gehts!



24:00

Tag 3 der EPT Prag ist vorbei. Zum Ende hin sollte nur drei deutschen Spielern der Einzug in Tag 4 gelingen. Eine gute Ausgangsposition zum Erreichen des FInal Tables hat Martin Finger aus Chemnitz. Er schliesst den Tag mit 1.280.000 ab und steht damit ganz vorne im Tableau. Ein steiniger Weg erwartet morgen Kimo Lehmann der mit 420.000 starten wird. Andreas Wiese wird mit 620.000 den Tag beginnen. Overall Chipoleader ist Patrick Renkers aus Holland mit 2.4 Millionen und hält somit doppelt soviele Chips wie der zweitplatzierte Finger. Bis morgen aus der goldenen Stadt Prag.


22:15 – Der Maddin!

Martin zeigt meldet sich zurück! Nachdem es die letzte Stunde etwas ruhiger um Martin geworden war, zeigte er ns gerade wie man den Blind verteidigt. Der Button versucht einen Steal auf 20k, Martin dreibettet 55k zurück und der Button macht jetzt 104k draus. Martin geht in den Tank und macht 230k. Jetzt muss der Spieler am Button länger überlegen, foldet aber schließlich. Martin zeigt eine Karte: die 6h. This is how Maddin does it (Every Day)!
Miko Lehmann steht bei 420.000 und Andreas WIese 600.000


21:00 – Ich bin der Chipleader ne

Martin Finger wird als Chipleader in das nächste Level gehen. Die restlichen 45 Spieler kehren gerade aus ihrer Dinnerbreak zurück und das Spiel wird in wenigen Minuten wieder aufgenommen. Wir haben uns mit Martin über seinen bisherigen Tag unterhalten und in der PokerToday von heute Nacht könnt ihr dieses dann sehen.


19:50 – Da ist es (mal wieder) passiert

Gerade verdoppelt, schon busto! Torsten Otte bekommt Kings und Partick Renkers Aces. C’est la vie!





That’s Poker



19:30 – Da ist es passiert

Wie im letzten Post prophezeit hat Martin Mads einiges abluchsen können. Auf 5d9sKh6c7s callt Mads drei Barrels à 48.000, 105.000 und 200.000 Chips. Martin Finger damit hoch auf 1,4 Millionen. Zeitgleich hat sich Torsten Otte mit AQ gegen QQ verdoppeln und steht bei 420.000. Und auch bei Kimo Lehmann läuft alles rund. Er verdreifacht sich in einem 3-way Preflop All-In mit Pocket Dreien und ist hoch auf 320.000. So kann das ruhig weitergehen





Natalie schied bereits gestern aus und ertränkt ihren Kummer in Alkohol




19:10 – Jetzt wirds gefährlich

Martin Finger ist jetzt neben Mads Wissing geseatet worden. Mads ist derzeit Chipleader mit 1.3 Millionen, also jede Menge zu holen für Martin!





Mads und Martin



18:50 – Noch so ein Deep Runner

Immer wieder die selben Gesichter in diesen Turnieren! Vojtech Ruzicka stackt gerade einen Stack von über 900.000 auf. GCOP, EPT Tallinn, WPT Prag und jetzt bei der EPT Prag. Für den ganz großen Wurf hat es bisher nicht gereicht. Doch lange wird es sicher nicht mehr dauern.

Andre Klebanov hingegen musste sich aus dem Main Event verabschieden. Er konnte nach seinem Downswing nochmal zurück kommen, allerdings nie den Peak des heutigen Tages wiedererreichen. Dann brauchte es zwei Hände um ihn zu eliminieren. Zunächst bekommt er es auf einen AAx Flop mit Kings rein und läuft in AJ und letztlich repusht er KJ und verliert den Flip gegen AQ. Heute sollte einfach nicht mehr drinn sein für Andre.





Vojtech Ruzicka obenauf!






Andre Klebanov darf sich zum Payout eskortieren lassen



17:50 – Dieser Erich

Immer wieder trifft man diesen Erich Kollmann am Final Table! Ob in Cannes, bei der CAPT überall in Österreich, bei der Poker EM in Baden oder auch hier in Prag im 1k Mixed NLHE/PLO Sideevent. Er liebt das Spiel und es liebt ihn!





I ♥ Poker



Im Main Event hat es zwei deutsche erwischt: Ashkan Fayas und Frank Stumpf sind nicht mehr dabei! Andre Klebanov hingegen hat wieder Luft und steht bei 230.000.


16:50 – Immer diese Franzosen!

Ein kleiner Youtube Clip von der Bubble. Ein französischer Spieler sieht es nicht ein während der Bubble sitzen bleiben zu müssen. Turnierdirektor Thomas Lamatsch interveniert.





16:40 – Swooosh!

Es geht rasant zur Sache im Level nach der Bubble. Das Feld ist mittlerweile auf 76 Spieler dezimiert. Rasant dezimiert hat sich auch Andre Klebanovs Stack. Innerhalb eines Orbits hat er es geschafft von 600k auf 110k kommen. Unter anderem verdoppelte er Ashka Fayas, der jetzt mit 190k wieder Luft zum Atmen hat. In einer weiteren Hand callt Andre in einer Button/Blind Konfrontation auf 7h9c8s8dKc mit K9 die Riverbet seines Gegenspielers nachdem er bereits Flop und Turn gecallt hatte. Im Showdown hat Andre dann das Nachsehen als ihm der Spieler am Button Pocket Achten für Quads zeigt.

Gar keine Chips mehr hat Torsten Brinkmann, wie er ausschied ist uns leider nicht bekannt. Seinen ohnehin schon soliden Stack konnte Martin Finger noch weiter ausbauen. Wieder einmal spektakulär gewinnt er einen Riesenpot gegen Dag Palovic als dieser einen schwerwiegenden Fehler macht. Auf einem Board von A4K46 valuebettet Martin 75k und wird von Dag gecallt. Martin zeigt AT und Dag foldet ein Ass!!! Martin Finger kann es nicht glauben und fragt sogar bei uns nach: „Das wäre doch ein Split Pot gewesen!?“ Diese Frage ist eindeutig mit Ja zu beantworten. Was sich Dag da gedacht hat können wir uns auch nicht erklären. Wenig später kam auf jeden Fall das Aus für Palovic. Und auch seine Teamkollegin Liv Boree hat es im letzten Level erwischt. Martin steht bei 800.000!

Ebenfalss gut lief es bei Andreas Wiese der direkt nach der Bubble mit AQ auf AQxAx gegen Pocket Damen verdoppeln kann und jetzt bei 650.000 steht.

Die Blinds steigen jetzt auf 3000/6000/500 und der Average Stack liegt bei 272.000


15:20 – Jetzt gehts los!

DIe Bubble ist geplatzt! Die meisten Spieler hatten zur Pause schon den Weg aus dem Turniersaal gefunden, als an einem Tisch die entscheidende Hand gedealt wurde. In dem Youtube Video unten seht ihr was passiert ist! Kurz zuvor konnte Milan Joksic noch mit Kings gegen Aces verdoppeln als er Runner Runner Straight macht.





15:00 – Bubble

Dominik Nitsche hat es wie letztes Jahr kurz vor dem Geld erwischt. Er open pusht AJ und wird von Kings gecallt. Prag ist wohl nicht Dominiks Pflaster. Wir erinnern uns: Dominik war bei der EPT Prag Season 7 Bubble Boy hier in Prag. Wir hatten bereits zwei All-In’s an der Bubble aber die Shortstacks überlebten. Weiter gehts mit Hand for Hand!


14:30 – Queen – High Definition

Martin Finger ist hoch auf 680.000. Doch erwartet jetzt kein sickes Set-Up oder irgendwelche Raise-Wars. Nicolas Chouity sitzt am Button als Martin Finger wie zahlreiche Hände zuvor mal wieder den Pot eröffnet. Nic callt und die beiden sehen einen Ks9sx Flop. Martin fährt fort und setzt. Nic callt wieder und die beiden sehen eine off-suit Fünf am Turn. Diesmal wählt Martin die Line: check/call. Am River eine weitere Fünf und wieder die selbe Line von Martin. Als Martin nach den Chips zum Call greift bewegen sich Nic’s Karten bereits Richtung Muck und er läßt verlauten: „I play the board.“ Martin kann einfach nicht anders und zeigt JcQc. Let’s play the Game! Wir sind auf 105 Spieler runter und es wird Hand for Hand gespielt.





14:10 – Level 16 Blinds 2000/4000/500

Heiko Emde eröffnet für 11k vom Button und wird von Calvin Anderson aus dem SB All-In gestellt. Heiko bezahlt nach längerer Überlegung und 70k behind nach und zeigt AdQs. Der Flop bringt JsAh6h, also Top Pair für Heiko. Allerdings auch den Flush Draw für Calvin der KhJh hält. Am Turn trifft der Qualifier aus den USA noch das Paar Könige dazu um am River mit dem Kc zu Trips zu improven. Bitteres Aus für Heiko, der damit nur knapp die Geldränge verpasst.

Paul Simmons aus England ist erst zur Mitte von dieses Levels im Turniersaal erschienen. Die Turnieroffiziellen hatten ihn nicht über sein Telefon erreichen können. Und bei dem zerknautschten Gesicht dass der Brite heute gemacht hat ist gut vorstellbar dass er nach englischer Manier die nicht vorhandene Sperrstunde hier in Prag abused hat. Nach drei Händen war sein Tag dann auch wieder vorbei als er J9o aus dem SB pusht und der Team Pokerstars Pro Juan Pastor aus dem BB mit Q8 callt.

Aufwind bei Martin WIese! Er eröffnet für 8.500 und wird von Calvin Anderson gedreibettet. Wiese geht nochmal drüber und Calvin callt für 43k pre. Am Flop (8d6d4d) spielt Calvin 33.000 und Wiese callt. Die Herz Vier am Turn wird von beiden gecheckt, ebenso die Herz Drei am River. Wiese zeigt zwei schwarze Neunen und gewinnt den Pot. Auch Torsten Brinkmann konnte seinen Stack eben noch verdoppeln und ist jetzt bei 160.000.





13:25 – On to the next One!

Zum nächsten Level musste unser deutscher Chipleader Martin Finger nochmal ein paar Chips lassen. Er eröffnet Zehn und Sieben der gleichen Couleur und Gheorghe Sandulescu im Big Blind verteidigt. Finger feuert sowohl den Flop (T73 mit zwei Herz), den Turn (schwarze Dame) als auch den River (Fünf in Herz). Am River callt der Ritter des Big Blinds nur und zeigt Dame und Acht in der richtigen Couleur: Herz! Hier die restlichen Chipcounts zur ersten Pause hin:





Torsten Brinkmann 90.000

Frank Stumpf 144.000

Torsten Otte 140.000

Ashkan Fayas 130.000

Dominik Nitsche 90.000

Kimon Lehmann 125.000

Andreas Wiese 140.000

Heiko Emde 90.000

Andre Klebanov 380.000


12:55 – Punish the Limper

Dominik Nitsche pusht bei Blinds 1500/3000 nach einem Limper für seine letzten 32.000 All In. Der Limper bezahlt und zeigt 4h4s. Dominik dreht Ac9c um was auch ganz gut zum Flop passt der mit 7c7dTc gedealt wird. Die Hand muss Dominik gewinnen. Am Turn jedoch noch nicht als die Qd und somit noch mehr Outs für Dominik gedealt wird. Am River kommt dann der ersehnte Counterfeit mit der Qs und der Chips wandert zu Dominik, was zunächst etwas Verwirrung bei seinem Gegner schafft. Doch nach kurzer Rekapitulation mit dem Dealer ist klar: das Ass von Dominik spielt den Kicker.

Währenddessen nimmt Martin Finger einen weiteren Spieler aus dem Turnier. Narendra Banwari eröffnet für 6.400 und Martin dreibettet com Cutoff auf 10.000, woraufhin Narendra Banwari callt. Flop 4d3hTh Banwari checkt und wie nicht anders zu erwarten spielt Martin eine sicke C-Bet von 8.100. Banwari antwortet mit dem Checkraise auf 30.000 und Martin setzt ihn für 100.000 All In. Call – Showdown: KdTd für Banwari und QsJd für Martin. Turn Qc, River Jh, Bumm!





12:30 – Decision

Der Tag ist gerade mal zwei Hände alt, da wird dem Turnierdirektor Thomas Lamatsch schon eine Entscheidung abverlangt. Folgendes war passiert: ein Spieler eröffnet UTG, der Button callt und der Shortstack im Big Blind pusht All In. Bevor der Initial Raiser agierte, bezahlt der Button und dreht seine Hand zum Showdown um. Auch der Spieler im Blind, der auch die Übersicht verloren hatte, geht in den Showdown. Lamatsch entscheidet, dass der Spieler UTG nun mit den zusätzlichen Informationen (die Karten der beiden Gegner liegen ja offen) agieren kann. Der UTG-Raiser beharrt jedoch darauf, dass die Hand des Spielers am Button für tot deklariert wird. Lamatsch bleibt bei seiner Entscheidung und der Spieler UTG foldet offen AK. Er hätte gegen A9 und 88 gespielt. Am Flop AK9 und der River bringt eine weitere Neun! Der Spieler am Button ist nach der Hand supershort und muss zwei Runden Penalty in Kauf nehmen.

Bei den deutschen Spielern ist noch nichts passiert!




Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben