888 beendet 2011 über den eigenen Gewinnerwartungen

Die 888 Holdings Plc. kündigt an, dass die Gewinne für 2011 deutlich über den Erwartungen des Marktes liegen werden. Insbesondere das Wachstum im Online Poker- und Casinogeschäft hätten für das Erreichen der positiven Zahlen gesorgt.

Wie die Nachrichtenagentur Reuters berichtet, wird die 888 Holdings Plc. das Jahr 2011 mit Gewinnen, deutlich über den eigenen Erwartungen, abschließen. Laut Unternehmen habe vor allem die Angst vor wirtschaftlichem Abschwung den Boden für die Online Glücksspiel-Industrie genährt. Dabei seien gerade der Poker- und Casinosektor Zugpferde des Erfolgs gewesen.

Diese positive Entwicklung wolle man nun nutzen, um weiter zu wachsen und zu expandieren. Hauptaugenmerk lege man dabei auf Investments in einige der neu regulierten Glücksspielmärkte Europas.

Wir berichteten jüngst von den neu regulierten Märkten Dänemarks und Spaniens, die stellvertretend für eine große Bewegung auf dem europäischen Glücksspielmarkt stehen. In beiden Ländern sicherte sich 888 bereits Lizenzen, um dort aktiv zu werden. Auch die Kooperation mit Ceasers Entertainment im US-Bundesstatt Nevada passt zu dieser strategischen Ausrichtung.

[cbanner#2]

„Diese gut kalkulierten Investments werden zusammen mit den Veränderungen im Glücksspielrecht einen starken Einfluss auf die Gewinnerwartungen des Unternehmens haben. Nichtsdestotrotz erhoffen wir uns für das Jahr 2012 Ergebnisse, die über den aktuellen Erwartungen des Marktes liegen“, heißt es in einer Stellungnahme des Unternehmens.

888 operiert sowohl auf dem Poker-, Bingo-, Sportwetten- und Online Casino-Markt und gehört dort zu den treibenden Kräften der gesamten Online Glücksspiel-Industrie. Das seit 2005 an der Londoner Börse gelistete Unternehmen gehört mit über 25 Millionen registrierten Benutzern seit Bestehen zu einem der weltweit größten Betreiber im Bereich Onlineglücksspiele.


Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben