Australier wollen ‚Pille gegen Zocken‘ erlauben

Down Under wird derzeit heftig diskutiert, ob man Spielsüchtigen mit einem Medikament helfen kann. Australiens Grüne wollen das Mittel Naltrexon einsetzen, welches üblicherweise bei Heroin- und Alkoholabhängigen verwendet wird.

Jüngste Studien zeigen, dass der Opioidantagonist auch gegen das bei Spielsüchtigen auftretende Glücksgefühl hilft. Allerdings ist die Einnahme des Medikaments nicht ungefährlich und kann nur unter Aufsicht geschehen, da Überdosierung schwere Folgen haben kann.

Allerdings soll Naltrexon keine Alleinmaßnahme sein, sondern lediglich ergänzend bei extremen Fällen zu der regulären Behandlung hinzugenommen werden. Ziel der Grünen bleibt es auch weiterhin, Spielsucht schon im Casino zu stoppen und strenge Auflagen zu schaffen. Ohnehin muss das Medikament noch weiter getestet werden, um sicherzustellen, dass Spielsucht damit effektiv behandelt werden kann.

Quelle: abc.net.au

[cbanner#2]

ABC News Reporter Simon Santow hat sich zu diesem Thema den Politiker Richard Di Natale (Mitglied der Victorian Greens) sowie Steve Hambleton, Präsident der Australian Medical Association, ins Gespräch geholt.

Copyright: ABC.net.au

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben