Triple A Topchance zum Jahresende, Premier League by Dimi

Nach einem Einsatz auf mehr als 1,5 Tore bei Kortjick gegen Standard Lüttich, hatten wir im Sinn, daß bei beiden Teams ein Tor fallen sollte und noch mehr. Was wir gesehen haben, hat mir nach dem mega einfachen Handicap-Sieg von Manu die Sprache verschlagen, Chancen wurden versiebt en masse. Bis zur 80ten Minute stand es 0:0. Erst dann kam ein halberlösendes 1:0 für Kortjick. Das Spiel öffnete sich noch in den letzten 10 Minuten. Zu diesem Zeitpunkt muss man dann sagen kam noch glücklicherweise der 2:0 Treffer von Korjick in der 95ten (!) Spielminute. Eine knappere Wette ergebnistechnisch habe ich selten gewonnen. Natürlich freut es mich für jeden der diese Challenge mit mir eingegangen war. Wir sind an einem neuen Hoch in der Triple A Kasse (siehe unten im Detail). Wir haben jetzt unsere Bankroll seit Start auf 123 % geboostet. Seit dem Tief haben von 8450 haben wir nahezu 45 % gut gemacht. Die Triple A Rubrik läuft. Meine Leser möchte ich bitten die Langfristigkeit und die Einsatzgrößen der Wetten zu beachten. Langfristig kristallisiert sich heraus, daß Value gewinnt. Ich bin sehr zufrieden mit dem vergangenen Monat und möchte in 2012 diesen Monat als eine Benchmark setzen. 20 % der Starbankroll plus pro Monat ist von nun an ein gesetztes Ziel. Heißt am Jahresende 2012: Nahezu eine Vervierfachung der 10.000 Euro Startbankroll.

Norwich – Tottenham 20:30 Uhr

Norwich ist die Überraschung in der Premier League. Zusammen mit den Queens Park Rangers kamen sie letzte Saison als Aufsteiger aus der Championship. QPR war erster mit 88 Punkten und Norwich zweiter direkter Aufsteiger mit 84 Punkten. Norwich hatte kein Riesenbudget für große Transfers. Es gab hier und da Abgänge und Zugänge. Aber keine besonderen Zugänge, die echtes Premier League Niveau hatten. Die Stärke von Norwich besteht also nicht aus einem Team, daß Premier League fähig ist. Die Stärke besteht aus zwei Komponenten. Norwich hat Trainer Paul Lambert, ein Top-Trainer der es versteht den Spirit, das Team zu einer starken Einheit zusammen zu schweißen. Zum Zweiten sind sie stark gegen jede Nicht-Top-Mannschaft in der Premier League. Das Muster ist einfach. Kommt es zu Duellen mit Arsenal, Manu, Mancity, Chelsea, Liverpool, ist Norwich gelinde gesagt auf der Verliererseite. Mancity gewann 5:1, Arsenal 1:2, Manu 2:0, Chelsea 3:1, nur von Liverpool konnten sie einen Punkt abnehmen. Norwich gegen kleinere Größen in der Premier League ist in Ergebnissen übersetzt überdurchschnittlich gut. Zuhause 6 von 8 Spielen nicht verloren davon 4 gewonnen. Auswärts 5 von 9 nicht verloren. Und da sind die oben genannten Spiele mit den Top Mannschaften mit drin.

[cbanner#5]

Die Frage ist heute ob die Tottenham Hotspurs, seins Zeichens dritter in der Premier League mit zwei Spielen weniger als Manu und Mancity und 35 Punkten statt 45 wie beide Manchesters. Tottenham spielt ein Topsaison. Sie haben alles aus Ihrer Truppe herausgeholt. Ich habe mir das letzte Spiel gegen Chelsea angeschaut. Wir hatten zwei ähnlich starke Mannschaften, mit zwei Unterschieden. Chelsea war stabil und hat sehr gut im Mittelfeld gespielt. Dadurch haben sie es Tottenham schwer gemacht vor das Tor zu kommen. Die Chancen von Tottenham waren dadurch abgezählt. Gleichzeitig hat das starke Mittelffeldspiel von Chelsea dazu geführt, daß es aussah Chelsea war die viel stärkere Mannschaft, weil sie oft vor das Tor von Tottenham kamen. Doch ganz ehrlich viele Chancen ohne Killerinstinkt sind nichts wert, und dieser Instinkt fehlte wirklich auf Chelsea Seite in dem Tottenham Spiel, ein Chelsea ohne Killerinstinkt. Keine Chance hatte einen wahren Killereffekt.

Ein Weitschuss hier, eine optisch schöne Schußgelgenheit da, die Tottenham aber nie ernsthaft in Gefahr gebracht hat. Andersherum war Tottenham nicht so oft die Torgefahr für Chelsea, aber wenn sie einmal das Mittelfeld durch kluge Pässe und kluges zusammenspiel überwunden hatten, dann gab es Killerchancen mit Killerflanken insbesondere von der rechten Seite. John Terry hat wie ein Held dafür gesorgt ein zwei Bälle abzufangen. Da fehlten Millimeter in ein zwei Situationen. Minimum 4 Chancen mit Killerpotential wurden von Tottenham fast genutzt/ bzw. nicht genutzt. Chelsea hat da einfach nur Dusel gehabt im Einzelfall. Anders herum muss man sagen. Wenn Chelsea im Sturm wieder den Torinstinkt alter Tage aufleben last, haben sie ein starkes Mittelfeld und den Instinkt. Der mit Sicherheit Siege bringen wird. An der Abwehr müssen sie aber dennoch feilen. Die haben zu oft getanzt, und immer glücklicherweise einen zufälligen Tanzschritt gemacht um den Tottenhamball abzuwehren. 1:1 ging das Spiel gegen Chelsea aus. Heute kehrt Van Der Vaart wieder ins Team zurück. Tottenham ist in Topform.

Bei Norwich wird das Mittelfeld nicht so stark sein. Hier wird Tottenham zu enorm vielen Chancen kommen. Plus Killereffekt wie im letzten Spiel? Könnte durchaus ein Handicap werden. Aber wir wollen nicht gleich übertreiben. Wir setzen gemäßigt und sicher eine große Summe aus der Triple A Kasse auf Tottenham. Die Quote ist mit 1,74 top.

Sieg Tottenham für 500 Euro zu Quote 1,74

Zusätzlich würzen wir mit einem Asian Handicap -1 falls es doch mit dem Handicap klappen sollte.

200 Euro auf Asian Handicapsieg zu Quote 2,20


Viel Erfolg

Dimi

Aktuelle Triple A Kasse:

Start: 10.000
Hoch: 12.353
Tief: 8.450
Aktuell: 12.353

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben