Belgien: PokerStars, Poker770 und Partouche erobern den Markt

Das bevorstehende Jahr ist für einige europäische Nationen ein Wendepunkt im Bereich des Online Glücksspiels. Neben Spanien und Dänemark wird auch in Belgien ab 2012 Online Poker reguliert. Die belgische Regierung hat nun die Liste der lizenzierten Betreiber veröffentlicht und neben Branchenprimus PokerStars haben es auch Poker770 und Partouche auf die sogenannte Poker White List geschafft.

Insgesamt neun Glücksspiel Anbieter dürfen im neuen Jahr ihre Dienste anbieten und Belgier an ihre virtuellen Tische lassen. Neben den drei bereits genannten Poker Rooms sind dies noch vier Online Casinos sowie zwei Sportwetten Anbieter.

Anbieter, die es nicht auf die Liste geschafft haben, werden rigoros von Belgiens vier größten Internetanbietern gesperrt. Wer Sperren umgeht oder anderweitig auf die gesperrten Seiten gelangt, riskiert eine Strafanzeige.

Um eine Lizenz zu erhalten, mussten die Anbieter mit einem bestehenden Casino eine Kooperation eingehen. Für Partouche, die bereits Casinos betreiben, kein Hindernis. PokerStars arbeitet aus diesem Grund mit der Circus Groupe zusammen und Casino770 mit Casino Spa.

Besonders erfreulich ist die Tatsache, dass die belgischen Spieler nicht vom weltweiten Spielerpool getrennt werden, sondern mit ihren Clients auf die Internationalen Server zugreifen können. Ausgenommen sind hier jedoch die Spieler von Partouche, die lediglich auf der französischen Seite spielen werden.

Besonders spannend ist die Frage, wie die Black List Sites reagieren werden. Zu den Anbietern, die den Cut nicht geschafft haben, gehören unter anderem PartyPoker sowie das iPoker Network.

Quelle: PokerFuse.com

[cbanner#2]

Hier noch die White List der Commission des jeux de hasard:

Poker Rooms:

www.partouche.be
www.casino770.be
www.pokerstars.be

Online Casinos:

www.circus.be
www.gpwin.be
www.wimigames.be
www.magicdice.be

Sportwetten Anbieter:

www.pmu.be
www.betfirst.be

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben