Südkorea: $3 Milliarden Casino Resort geplant

Der Glücksspielmarkt in Asien ist weiterhin im Aufwind. Die Löwenanteile der Steuergelder kassiert Macao, doch natürlich wollen auch andere Staaten ihren Anteil sichern und starten eigene Projekte. Die neusten Casino Pläne gibt es aus Südkorea. Die Incheon International Airport Corp. will am gleichnamigen Flughafen ein Casino Resort der Superlative hochziehen. Die Baukosten sind bei drei Milliarden US-Dollar veranschlagt.

Im Jahr 2001 eröffnet, ist der Incheon Airport mittlerweile der größte Flughafen Asiens und jährlich machen hier mehr als 35 Millionen Passagiere halt, dieses Jahr werden bis zu 37 Millionen erwartet. Bis 2020 soll in zwei weiteren Ausbauphasen der Flughafen noch weiter wachsen, um den steigenden Passagier und Luftfrachtzahlen zu genügen.

Die Incheon International Airport Corp. hat nun Pläne, zum Bau eines Casino Resorts, bekanntgegeben. Es soll dem Marina Bay Sands in Singapur ähneln und den asiatischen Glücksspielzentren Konkurrenz machen. Sollte alles nach Plan laufen, werden die entscheidenden Verträge im Juni diesen Jahres unterzeichnet und der Bau soll bereits 2013 beginnen.

Die südkoreanischen Zocker reisen bisher nach Macao oder in andere asiatische Länder. Potentielle Steuergelder, die man lieber im Land behalten möchte. Zudem erhofft man sich auch, dass vergnügungsfreudige Geschäftsmänner aus Malaysia oder China nun Incheon als ihr Reiseziel wählen.

Quelle: Bloomberg

[cbanner#6]

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben