PCA World Cup of Poker: Team Germany führt!


Gestern begann mit dem Finale des Main Events des PokerStars Caribbean Adventure auch der erste Tag des World Cups of Poker. Team Deutschland hatte sich bereits im August für das Turnier in einem spannenden Finish auf PokerStars.com qualifiziert und hat nun erneut nach 2008 die Chance, den Titel nach Hause zu bringen.

Nach einem schwachen Start beendete das Team um Kapitän Jan Heitmann den ersten Tag auf Rang 1!

Titelverteidiger sind die Italiener. Doch das Team rund um Luca Pagano ist das einzige, dass bereits gestern die Segel streichen musste. Auf Rang Neun verabschiedeten sie sich ganz still und heimlich.

Für das deutsche Team sah es die ganze Zeit danach aus, als ob man um den Einzug ins Finale zittern müssten. Erst im Endspurt konnte dies vermieden werden und man belegte sensationell Rang 1. Doch kommen wir zuerst zum eigentlichen Turnierformat und den Teilnehmern.

Diese Teams waren bereits für den World Cup qualifiziert:

Costa Rica (Kapitän: Humberto Brenes, Team PokerStars Pro)
France (Kapitän: Arnaud Mattern, Team PokerStars Pro)
Germany (Kapitän: Jan Heitmann, Team PokerStars Pro)
Italy (Kapitän: Luca Pagano, Team PokerStars Pro)
Japan (Kapitän: Masa Kagawa (High stakes poker player)
Netherlands (Kapitän: Noah Boeken, Team PokerStars Pro)
Peru (Kapitän: Martin Sansour, LAPT3 Grand Final Champion)
Tajikistan (Kapitän: Angel Davidov, top Tajiki poker player)
Rest of World (Kapitän: David Williams, Team PokerStars Pro)

Das Format des gestrigen Tages:

Runde 1 – 9 Player Sit’n’Go
Runde 2 – 5 Player Short-Handed Sit’n’Go
Runde 3 – 45 Player Team Event Multitable Sit’n’Go

Nach jeder Runde gab es je nach Abschneiden diverse Punkte für das Team. Die ersten beiden Matches haben folgende Punkteverteilung:

1. 10 Punkte
2. 8 Punkte
3. 7 Punkte
4. 6 Punkte
5. 5 Punkte
6. 4 Punkte
7. 3 Punkte
8. 2 Punkte
9. 1 Punkt

Runde 3, die wohl wichtigste Runde, wurde nach folgendem Punkteschlüssel aufgeteilt:

1. 50 Punkte
2. 40 Punkte
3. 35 Punkte
4. 30 Punkte
5. 25 Punkte
6. 20 Punkte
7. 15 Punkte
8. 10 Punkte
9. 5 Punkte

Nach der ersten Runde war klar, dass die deutschen Teilnehmer kämpfen mussten, um den Einzug ins morgige Finale zu erreichen. Mit 14 erspielten Punkten war man weit abgeschlagen auf dem letzten Platz. Einzig Christian Rudolph schaffte einen fünften Platz und holte so 5 Punkte als bestes Ergebnis in Runde 1. Jan Heitmann kam nicht über 3 Punkte hinaus. Sein facebook-Eintrag: „Die erste Runde des World Cups lief schlecht für Deutschland. Nach dem 9er sng sind wir auf dem letzten Platz. Germany 14 Points, Italy 17, also nicht allzuweit weg, Japan führt mit 47 Pkt.

Das Team Deutschland – auch in unserer PokerToday Sendung zu finden:

Die Ergebnisse nach der ersten Runde:

1. Japan – 41 points
2. France – 33 points
3. Peru – 28 points
4. Rest of the World – 27 points
5. Tajikistan – 26 points
6. Netherlands – 25 points
7. Costa Rica – 19 points
8. Italy – 17 points
9. Germany – 14 points

Die zweite Runde, das „5 Player Short-Handed Sit’n’Go“, lief dagegen besser für Team Deutschland. Jan Heitmann und Dennis Wiedenbruck konnten ihre Tische gewinnen und Michael Stobbe und Christian Rudolph belegten einen guten zweiten Platz. So konnte man sich insgesamt 55 Punkte erspielen, verdrängte die Italiener auf den letzten Platz und zog mit den Niederländern gleich. Japan triumphierte erneut und war unangefochtener Chipleader für die dritte und letzte Runde an Tag 1.

Jan Heitmann: „Nach Runde 2 haben wir zwar Italien überholt, sind aber immer noch auf Platz 8. Wir spielen noch ein 45 Mann MTT, dann scheidet der 9. aus.“

Die Ergebnisse nach Runde Zwei:

1. Japan – 79 points
2. Peru – 68 points
3. France – 66 points
4. Rest of the World – 64 points
5. Costa Rica – 58 points
6. Tajikistan – 57 points
7. Germany – 55 points
8. Netherlands – 55 points
9. Italy – 50 points

Es ging also im letzten Match um alles. Jedoch schied Italien als erstes Team aus und Deutschland freute sich bereits um den Einzug ins Finale. Aber es kam noch besser. Gegen die Niederlande wurde verdoppelt, Tajikistan in einem Flip eliminiert. Klaus Hornchurch setzte dem Ganzen noch die Krone auf als er im finalen Heads-Up den Niederländer Johan van Til schlug. So schaffte es unser Team spektakulär auf den ersten Platz!

Jan Heitmann: „Super schlechter Start, dann knapp vorm Ausscheiden nochmal den Blinker gesetzt. Germany startet Tag 2 als: #Trommelwirbel ….. Erster!!

Der Punktestand für das heutige Finale:

1. Germany – 105 points
2. Japan – 104 points
3. Peru – 98 points
4. Netherlands – 95 points
5. Tajikistan – 93 points
6. France – 86 points
7. Costa Rica – 75 points
8. Rest of the World – 74 points
9. Italy – 55 points (ausgeschieden)

Heute startet das Finale und Team Deutschland hat die Chance nach 2008 erneut den World Cup mit nach Hause  zu nehmen. Es geht allerdings nicht nur um die Prestige, sondern auch ein nettes Preisgeld in Höhe von $90.000 wartet auf den Gewinner. Wir drücken Team Deutschland natürlich alle Daumen und werden Euch morgen über den Ausgang des Final Tables berichten.



Payouts

1st. $90,000 ($22,500 per person) 
2nd. $65,000 ($16,250 per person) 
3rd. $45,000 ($11,250 per person) 
4th. $30,000 ($7,500 per person) 
5th. $20,000 ($5,000 per person) 
6th. $15,000 ($3,750 per person) 
7th. $10,000 ($2,500 per person) 
8th. $7,500 ($1,875 per person) 
9th. $5,000 ($1,250 per person) (knocked out at the end of Day 1)

Fotos: Neil Stoddart, Pokerstars.com

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben