Two Plus Two gewinnt Rechtsstreit gegen Russell Boyd

Weit über zwei Jahre zog sich der Rechtsstreit um die Domain TwoPlusTwoPoker.com. Russell ‚Dutch‘ Boyd hatte sich die Webadresse gesichert und wurde daraufhin von Forenbetreiber Mason Malmuth verklagt.

Dutch Boyd sicherte sich die Netzadresse im Juli 2004. Mason Malmuth (Foto rechts) versuchte sie von Boyd zubekommen, da sie der TwoPlusTwo.com Domain sehr ähnlich ist. Im Dezember 2009 reichte Malmuth dann Klage ein.

Rund einen Monat später ging Dutch Boyd in die Offensive und reichte seinerseits eine Klage ein. Diffamierung, Beleidigung, emotionaler Stress sowie „Störung mit Absicht auf wirtschaftlichen Gewinn“ warf der mittlerweile 30-Jährige Malmuth vor.

Das Gericht wies die Klage im September ab, ließ jedoch die Cybersquatting Klage seitens Two Plus Two bestehen. Gestern gab Mason Malmuth bekannt, dass der Richter zugunsten des Forums entschieden hat und Boyd die Domain freigeben muss.

Dutch Boyd saß nicht zum ersten Mal wegen eines Streits um eine Domain vor Gericht. Pokerhost.com klagte die Adresse Pokerhost.net ein. 2008 wurden sie jedoch zurückgewiesen und Boyd verkaufte die Domain. Ohnehin gilt Boyd in der Community als umstritten. Als Co-Gründer von PokerSpot, einem der ersten Online Poker Rooms, trägt er für viele Mitschuld an dem ‚ersten‘ großen Online Poker Skandal. Die Plattform eröffnete im Mai 2000 seine Pforten, schloss jedoch nach weniger als zwei Jahren und rund $400.000 an Spielergeldern waren verschwunden.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben