Enthüllungen zu den Schulden von FS+G

Am 29. Februar 2012 gab Federated Sports + Gaming auf ihrer Website bekannt, dass sie Insolvenz anmelden. Nun sind Details zu den Schulden der Mutterfirma der Epic Poker League bekannt. Diese soll jedoch vorerst bestehen bleiben. 

Es könnte ein kurzes Vergnügen für die Epic Poker League gewesen sein. Nach vieler Arbeit und guten Vorsätzen, droht nach nicht mal einer Saison das Aus. Jeffrey Pollack und Annie Duke, die Gründer der EPL, sind allerdings fest davon überzeugt, dass die erste Saison auf jeden Fall zu Ende gespielt wird. Hier fehlt noch der letzte Tourstopp, sowie das $1.000.000 Freeroll-Finale!

Die Termine wurden recht kurzfristig abgesagt und auf unbestimmte Zeit verschoben. Es hieß, dass zu viele Spieler mit dem Termin nicht zufrieden gewesen waren und man an einer Lösung arbeite. Letzte Woche kam dann allerdings die Meldung ans Tageslicht, dass die Muttergesellschaft der EPL, Federated Sports + Gaming, insolvenz angemeldet hat.

Aufgrund der Gerichtsvorlagen und einer Recherche von Wicked Chops, ist nun ersichtlich, wem und wie viel die FS+G noch Geld schuldet. Insgesamt sind es 128 Gläubiger, darunter auch Namen wir Jeffrey Pollack, Matt Savage und Annie Duke. Pinnacle Entertainment bekommt noch 2 Millionen Dollar, All In Production (Heartland Poker Tour) wartet auf $1,97 Millionen. Des Weiteren sind Posten wie 441 Productions mit $500.000 und Kirkland & Ellis law firm mit $250.000 aufgeführt. Insgesamt belaufen sich die Schulden im 8-stelligen Bereich. Als FS+G Insolvenz beantragte, waren gerade einmal noch $15.000 in Bar zur Verfügung. 

Ob nun die Epic Poker League tatsächlich fortgeführt werden kann ist ungewiss. Annie Duke sprach allerdings noch nicht vom Ende der EPL. Dies könnte an dem sogenannten Gläubigerschutz gemäß Abschnitt 11 des Insolvenzrechts liegen. Dieser stellt eine Erleichterung und einen Schutz für die Unternehmensumstrukturierung dar, denn die Gläubiger müssen sofort ihre Zwangsvollstreckungs-Maßnahmen einstellen. Ein Unternehmen, dass Insolvenz gemäß Abschnitt 11 beantragt, will sich neu strukturieren und organisieren und eine vollständige Liquidation des Unternehmens vermeiden.

Wie bereits berichtet, legte Matt Glantz in seinem Blog den Verantwortlichen jedoch ans Herz, den letzten Tourstopp abzusagen und das Preisgeld im Freeroll Finale zu reduzieren, um weitere Ausgaben zu vermeiden. 

 

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben