High Roller Jens „Jeans89“ Kylönnen: „Das Geld gibt’s bei PLO!“

Der Name Jens ‚Jeans89‘ Kyllönen ist mittlerweile Programm. Alleine in diesem Jahr konnte der finnische High Stakes Spieler einen Profit von insgesamt $1.700.000 verbuchen. Der EPT Dänemark Champion ist sich sicher, dass es nur daran liegt, dass er bereits früh erkannte, dass das Potential in den PL-Omaha Games liegt. 

Aufgrund seines Spielstils schafft es Jens Kyllönen nicht nur, Schlagzeilen zu schreiben, er ist auch seinen Nosebleed Gegnern weit voraus. Bisher haben seine Fähigkeiten, die richtigen Tische zu finden und eiserne Disziplin zu bewahren, ihn nicht verlassen und so konnte der Finne bereits im letzten Jahr auf Rang Drei der größten Gewinner bei den Nosebleed Limits landen. 

Im Interview mit den Kollegen von Highstakesdb.com spricht er über seine Erfolge, welche Ziele er durchlaufen musste und warum PLO für ihn so gewinnbringend ist. Alleine in diesem Jahr konnte er einen Gewinn von 1,7 Millionen Dollar verbuchen, Rekord! „Vor rund 5 Jahren war mein Standard Game 5/10 auf Full Tilt Poker. Ab und zu probierte ich ein Paar Shots bei den 25/50 Limits. Ich versuchte mich da beim PLO, da ich das Gefühl hatte, dass die höheren Limits dort softer waren.“ Sein Aufstieg war aber nicht immer ohne Fehl und Tadel. 

„Meine schlimmsten Erfahrungen machte ich 2010 auf den Nosebleed Limits bei Full Tilt Poker, obwohl diese oftmals softer waren. Es war immer die gleiche Story, ich machte ein wenig Plus bei 25/50, wechselte auf 200/400, verlor jeden Pott und bekam auf die Fresse. Ich beendete die Games, nahm eine Dusche und fragte mich jedes Mal, warum ich das überhaupt mache“, so der Finne, der sich auf Full Tilt Poker „Ingenious“89“ nannte. 

Mittlerweile spielt er erfolgreich neben seinen Landsleuten Ilari Sahamies und Patrik Antonius auf PokerStars als ‚jeans89‘. Sollte das Jahr für ihn so weiter laufen, dann könnte er der erfolgreichste Online-Spieler aller Zeiten werden. Verfolgt wird der Finne momentan von bernard-bb, der mit einer Million Dollar Profit rund $700.000 hinter hinkt.  

Das komplette Interview mit Jens Kyllönen findet ihr hier.

Kyllönens Upswing 2012

Quelle: highstakesdb.com

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben