Shuffle Master kauft Ongame!

Vor wenigen Tagen haben wir bereits über den Verkauf des Ongame-Netzwerkes berichtet. Laut der britischen Sunday Times sollte Shuffle Master der neue Käufer werden. Jetzt bestätigten beide Parteien: Der Deal ist perfekt!

bwin.party versucht bereits seit Sommer 2011 das Ongame Network zu verkaufen um Vermögensüberschüsse zu verwerten. Mit Shuffle Master, die hauptsächlich für ihre Kartenmischmaschinen und Roulettechipstacker in der Casinoindustrie bekannt sind, hat man den passenden Käufer gefunden. Denn in den letzten Jahren wurden vermehrt Investitionen im Onlinegeschäft getätigt. Unter anderem bewirbt sich das Unternehmen derzeit für eine Online Gaming Lizenz in Nevada.

Für 19,5 Millionen Dollar geht der Deal über die Bühne. Zusätzlich gibt es eine „US-Klausel“. Sollte in den nächsten 5 Jahren der Markt in den USA wieder geöffnet werden, dann zahlt Shuffle Master nochmals $10 Millionen Dollar. Die Spieler werden nicht mitverkauft, sondern werden dann zu PartyPoker transferiert. Allerdings bleiben die Anbieter wie Bettson, Bet24 und Betfair erhalten. 

Shuffle Master’s Chief Strategy Officer Louis Castle ist sich sicher, dass der Deal von den Behörden innerhalb von neun Monaten abgesegnet wird und man sich so gut für Nevada positionieren kann. „Poker ist eine natürliche Ergänzung für unser vielseitiges Online-Angebot. Unsere zahlreichen Lizenzen stellen eine überzeugende Chance für unsere aktuellen und zukünftigen Online-Kunden dar„.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben