Malta: Everleaf Poker Network wird sanktioniert


Die maltesische Behörde Lotteries and Gaming Authority of Malta, hat dem Everleaf Network Sanktionen auferlegt. Der Grund: Betriebliche Unregelmäßigkeiten. Dies wurde gestern bekannt gegeben.

Betroffene Spieler haben es nicht leicht in diesen Tagen. Nach dem riesigen Skandal um den damals zweitgrößten Online Poker Anbieter Full Tilt Poker, kam vergangenen Monat die erschreckende Nachricht, dass sich das Everleaf Gaming Network aus dem amerikanischen Markt zurückzieht. Kurzerhand änderte der Anbieter die eigenen AGB´s. Spieler wurden in einer Nacht-und-Nebel-Aktion vom Spiel ausgeschlossen. Schwierigkeiten mit den US-Behörden war der Grund.

Nun schaltet sich auch die maltesische Regulierungsbehörde ein. Nach einer Untersuchung, in der „eine Vielzahl von betrieblichen Unregelmäßigkeiten“ auftauchten, wird bei dem Netzwerk „genaustens darauf geachtet, dass dieses nach maltesischem Recht agiert.“ Die LGA sieht aber dennoch kein Grund dem Everleaf Network die gewerbliche Lizenz zu entziehen.

Um den ganzen Vorfall ist es verhältnismäßig ruhig. Everleaf gibt sehr wenige Informationen an seine geschädigten Nutzer weiter und die Kommunikation ist minimal. Ob, wann und wie Gelder zurücküberwiesen werden ist bis dato noch nicht bekannt.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben