CAPT Salzburg – Der Pokerfrühling kann kommen


Unmittelbar nach Ostern wird das Schloss Klessheim zur ersten Poker-Adresse in Österreich. Kurz vor Beginn der EPT in Berlin werden sechs Tage lang, von Dienstag, den 10. April bis Sonntag, den 15. April 2012  gepokert. In der stilvollen Atmosphäre des prachtvollen Barockbaus vor den Toren Salzburgs, wird eine spannende, abwechslungsreiche und lukrative Turnierwoche geboten. Das erwartete Preisgeld beträgt 400.000 Euro.

Auf dem Programm stehen zwei jeweils 2-tägige Deepstack Turniere, ein Knockout Bounty und das Supersatellite für den Main Event, durchwegs in Texas Hold´em No Limit ausgetragen. Cashgame wird täglich von Dienstag bis Sonntag ab 15:00 Uhr bis 4:00 Uhr angeboten. Am abschließenden Wochenende geht dann als Höhepunkt der Main Event über die Bühne – ein zweitägiges Texas Hold´em No Limit Turnier mit 2.000 Euro Buy-in.

Im vergangenen Jahr schnappte sich hier der Österreicher Andreas Dygruber den Sieg. An einem stark besetzten Final Table, unter anderem mit Harry Casagrande, Michael Friedl, Benno Jobst, Markus Golser und Erich Kollmann, setzte er sich im Heads-Up gegen den Koreaner Seung Song durch und kassierte €53.450. 

Bereits am kommenden Sonntag, am 18. März 2012, findet im Casino Salzburg ein Satellite Turnier für den Main Event statt. Beginn ist um 17:15 Uhr, das Buy-in beträgt 200 Euro und für jedes Buy-in zahlt Casinos Austria nochmal 100 Euro zusätzlich in den Preispooltopf. Bis zum 31. März können beim Cashgame vor Ort, Bonustickets für die CAPT Salzburg im Wert von je 50 Euro gewonnen werden. Die Tickets sind bis 3. April einzulösen und können nicht in bar abgelöst werden. Außerdem kann man sich noch bis zum 10. April 2012 – jeweils Dienstags – bereits ab 2 Euro im win2day Poker Room für das Main-Event der CAPT qualifizieren.

Detaillierte Informationen zur CAPT Salzburg, sowie den Turnierplan, findet ihr hier.

Der Sieger im Vorjahr – Andreas Dygruber

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben