Stuttgart auf Europakurs by George

VfB Stuttgart – Werder Bremen 


13.04.2012 20:30, Bundesliga, Deutschland 



In der Mercedes-Benz Arena empfängt der VFB Stuttgart die diesjährige Durchschnittsmannaschaft Werder Bremen. Obwohl die Stuttgarter senkrecht nach oben schießen, wird das Stadion eventuell nicht ausverkauft sein. Maßgeblichen Erfolg der Stuttgarter hat das neue magische Dreieck mit Harnik und der neu eingekaufte Ibisevic, sowie Okazaki. Viele Stuttgarter Anhänger waren total unzufrieden bei dem Einkauf von Stürmer Ibisevic. Jetzt aber, wo er wie eine Granate eingeschlagen hat, sind sie froh das sie ihn haben und ist nicht mehr aus dem Stuttgarter System wegzudenken. Ibisevic und Harnik sind für maßgeblichen Erfolg Stuttgarts verantwortlich. Sie spielen einen sehr schönen Fußball und haben mit Harnik und Ibisevic einer der besten Rückrundentorjäger in ihren Reihen. Seit 8 Spieltagen (5 Partien zuhause) sind sie ungeschlagen und im letzten Heimspiel gab es eine richtige Packung für den Gegner. Mainz wurde mit 4:1 abgeschossen. Doch sie hören nicht auf und konnten sogar die starken Augsburger auswärts mit 3:1 schlagen. Es scheint so, als ob Bruno Labbadia endlich das System gefunden hat, mit dem er eventuell noch ein Champions League Platz erreichen kann. Mönchengladbach lässt zurzeit viele Punkte stehen, und wenn es so weiter läuft, könnte der VFB mit sehr viel Glück an sie vorbei ziehen. Der VFB wird auch gegen Werder Bremen dort weitermachen, wo sie letzte Woche in Augsburg aufgehört haben. Bruno Labbadia muss auf zwei nennenswerte Spieler, wie Boulahrouz (V) und Kuzmanovič (M) verzichten, ansonsten kann er mit dem kompletten Stammkader planen. Er wird höchstwahrscheinlich nicht vieles an der letztwöchigen Aufstellung ändern müssen, außer den gesperrten Kusmanovic ersetzen. Das Hinspiel verlor der VFB mit 2:0, doch man darf den Gegner nicht wie gegen Kaiserslautern unterschätzen. In den letzten Jahren, wo Stuttgart auf Bremen traf, endete die Partei zu 70 % für die Heimmannschaft, 20 % ging Unentschieden aus und 10 % gewann die Gastmannschaft. Im letzten Jahr feiert Stuttgart eines ihrer größten Heimerfolge gegen Werder Bremen. Sie bezwangen die Mannschaft aus dem Norden mit 6:0. Schauen wir uns die Statistik der Heimmannschaft Stuttgart an. Zuhause verzeichnen sie eine 8-3-4 Bilanz mit 29:14 Toren. In den letzten 8 Partien, wo sie ungeschlagen sind, konnten sie 24 Tore schießen und kassierten lediglich 8 Treffer. Verhältnis 3 zu 1 für Stuttgart. Trainer Bruno Labbadia bleibt seiner Erfolgsformation, der 4-2-3-1, treu.

Werder Bremen reißt als Außenseiter nach Stuttgart. Gerade auswärts sind sie in dieser Saison ungefährlich.

Schaut man sich den größtenteils der Resultate an, fehlt auf, dass sie auswärts nur wenige Tore erzielen konnten und viele Tore kassierten. Sie spielen halt ideenlos, unstrukturiert und völlig harmlos. Hätten sie ihren Goalgetter Pizarro nicht, der am Ende der Saison definitiv den Verein verlassen wird, wäre Bremen nicht da, wo sie jetzt in der Tabelle stehen. Sie spielen in dieser Saison so richtig schwach und der Tabellenplatz sagt diesmal nicht viel über diese Mannschaft aus. Aus 9 Auswärtsspiel konnte man nur eines gewinnen und das gegen die abstiegsbedrohten Hamburger. In der Rückrundenphase sind sie sehr schlecht gestartet und konnten nur einige Siege einfahren. Ihre Auswärtsbilanz lautet 3-5-7 mit 16:28 Toren. Die Auswärtsbilanz im Jahr 2012 sieht folgendermaßen aus, 1-3-2 mit 6:6 Toren. Außer gegen Dortmund, wo sie 1:0 verloren, haben sie mit keiner der Top 5 Mannschaft auswärts gespielt. Sie können zwar noch ein Europa League Platz erreichen, aber der wäre in meinen Augen definitiv unverdient. Zwar bietet die Rückkehr Naldos zusätzliche Sicherheit in der Abwehr, doch was kann ein Spieler hinten bewirken? Nichts. Marin und Rosenberg sind in dieser Saison einfach abgemeldet und spielen nicht nur schlecht, sondern sind auch noch unproduktiv für den Verein. Man darf aber die stärken Bremens nicht vergessen. Mit Pizarro und Naldo haben sie zwei sehr starke Kopfballspieler für Standardsituation, die immer gefährlich vor dem Tor lauern. Trainer Thomas Schaaf muss auf insgesamt 8 Spieler verzichten, aber nur 5 sind nennenswert (Hunt (M),Ekici (M),Prödl (V), Bargfrefe (M) und Arnautovic (A)). Er wird seine Mannschaft mit einer 4-3-1-2 Formation spielen lassen.



[cbanner#8]

Fazit: Der VFB Stuttgart hat den Vorteil des Heimspieles. Sie sind eine der besten Rückrundenmannschaften der 1.Bundesliga. Stuttgart hat zudem ein magisches Dreieck, das zurzeit sehr groß auftrumpft und Tore am Fließband produziert. Sie müssen heute versuchen Pizarro ausschalten. Gelingt ihnen das, haben sie die halbe Miete im Sack und der nächste Erfolg steht unmittelbar bevor. Mit dem Lauf, was Stuttagart zurzeit hat, glauben viele Stuttgarter Anhänger, dass ihre Mannschaft das gleiche Ergebnis wie im letzten Jahr wiederholen wird. Werder Bremen verlor nur ein Spiel in diesem Jahr haushoch und das war die Heimpartie gegen Mainz mit 3:0. Für den einfachen Sieg ist die Quote einfach nicht zu übersehen und ich kann nicht anders als dieses auf meinen Wettschein zu markieren. Gestern befand sich die Quote noch bei über 1,91 -1,97 für den Heimsieg Stuttgarts, doch viele User tippen auf diese große Chance und ich hoffe, dass Stuttagart uns heute nicht enttäuscht. 



Mein Tipp: Stuttgart Sieg Quote 1,87 bei Betfair für 35 Euro



Neuer Kassenstand

Beginn: 2000 €

Hoch: 2237,52 €

Tief: 1888,23 €

Aktuell: 2204,52 €
Viel Erfolg an alle.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben