Martin Bertschis Blog: Mit Lopoca zu den Sternen oder so!

Der Namen der Glückspielplattform Lopoca ist ähnlich originell abgeleitet wie damals Agnetha, Björn, Anni-Frid und Benny, nur benutzt man dort die Worte Lotto Poker Casino. Der ABBA – Song „Take a chance on me“ könnte ja für Lopoca passen, doch laufen in diversen Ländern behördliche Verfahren, welche den Vorwurf eines Schneeballsystems untersuchen. In der Schweiz hat es diese Plattform wegen dem neu revidierten Gesetz zum unlauteren Wettbewerb momentan besonders schwer.

Auf der Internetseite Lopoca.com kann man sich lediglich durch Empfehlung einloggen und muss so einen Usernamen eines schon bestehenden „Abonnementen“ kennen. Tönt geheimnisvoll, doch schon nach zweimal Raten klappte es mit einem üblichen Benutzernamen aus der Gamblingszene. Bei der Registrierung sollten dann jegliche Alarmglocken läuten, denn da muss man praktisch jedes Detail von sich preisgeben. Doch für was eigentlich? Eine Test- oder Spielgeldversion eines Lotto-, Casino- oder Pokerclients kann man nicht downloaden und nicht testen.

Von der Homepage erfährt man, dass das „Nuggetgame“ das Steckenpferd von Lopoca ist. Es scheint eine Art Börse für eine eigene Währung zu sein und in den Kommentaren eines früheren Artikels lese ich von eher sinkenden Zahlen dieses Nuggetkurses. Angeblich ist der Kurs von über 5 Euro auf etwa knapp über einem Euro gesunken. Macht 80 Prozent Minus. In gewissen Foren wird berichtet, dass gerade dieser Kurs sich nach Angebot und Nachfrage verhält. Dies ist eher ein schlechtes Zeichen für die Frequenz auf der Plattform.  Zudem berichten Mitglieder von Problemen beim Auszahlen von Nuggets.

Momentan kann man als Mitglied ein Casinoportal, eine Wettplattform und eine Lotterie benutzen, bei dem die Verluste und Gebühren wahrscheinlich in einem Strukturbaum verteilt werden. Pokern kann man bis dato noch nicht. Bei der internen Lotterie wird 50% der einbezahlten Beträge wieder ausbezahlt, wovon die Gewinner siebzig Prozent direkt erhalten und die anderen dreissig Prozent auf ein Mandatorykonto gehen, mit welchem eigentlich nur wieder die erwähnten Nuggets gekauft werden können. Wer zuerst malte, hat da vermutlich am meisten Profit davon.

Auch bestehende mir bekannte Mitglieder können mir nicht genau sagen, was der Vorteil von Lopoca gegenüber anderen Onlineplattformen ist. Mehr Rake- oder Valueback haben sie noch nicht erfahren. Sie ärgern sich, dass sie durchwegs 500 Euro oder  mehr einbezahlten und sich und ihr damals hochgepriesenes Investment jetzt verfluchen.

Mit dem kürzlich von Lopoca veröffentlichten Flyer „Hebe ab zu den Sternen“, wird mir auch über den Anwerbungsdruck immer mehr klar: Darin werden die Wettbewerbsbedingungen für eine Akkordanwerbung von neuen Mitgliedern beschrieben. Also so quasi neues Futter für die oberen Tausend einer möglichen Schneeballschlacht.

Hier einige aus dem Originaltext übernommene Auszüge (inkl. der Rechtschreibung), welche mich besonders unterhalten oder brüskieren und mich vor einem Kommentar nicht zurück halten:

Ist das Giftzertifikat aus dem Verkauf von Nuggets,

Lotteriegewinnen, Sportwetten, Casino oder

aus Provisionen erstellt, wird dieses nicht als qualifi-

zierte Registrierung gewertet. Auch Registrierungen

über einen internen Geldtransfers werden

nicht akzeptiert.

Hilfe in Lopoca gibt es Giftzertifikate! Englische Wörter einzudeutschen ist vielmal eine Sache der Sorgfalt oder zeigt den wahren Charakter einer effektiven Absicht.

Der Faststart Bonus wird wie normal gutgeschrieben,

70% in das persönliche Konto, 30% in das

Mandatory Konto.

Ich liebe diese Wortspiele! „Faststart“ im Sinne von bemüht, einbezahlt aber noch nicht begonnen? Oder ich sage nächstes Mal einfach: „Sorry Liebling, ich hatte einen „Faststart“.

Weiters stimmst Du zu, bei Bedarf an einer Veranstaltung

auf Weisung und Kosten von LOPOCA teilzunehmen,

ohne jeglicher weiterer Entschädigung.

Und Kuchen musst du auch noch backen…

Im Falle, das LOPOCA glaubt, das Du betrügst oder

zu betrügen versuchst, um einen Bonus oder Gewinn

zu erhalten, oder einfach nur durch Betrug

profitierst oder Dich nicht an die Regeln von Lopoca

hältst, behält sich Lopoca das Recht vor, die

Überreichung des Gewinnes zu verweigern, den

Gewinn zurück zu halten oder zurück zu fordern

oder, oder jegliche Regeln zu widerrufen, oder,

falls nötig, die Mitgliedschaft vorübergehend

oder dauerhaft zu kündigen, auch ohne Nachricht

an das Mitglied.

Kein Kommentar nötig. 

Lopoca wirft schon seit dem Erscheinen Fragen betreffend Legalität und Professionalität auf. Es befindet sich eine Firma in Österreich mit dem Namen Lopoca in Liquidation, doch so wie mir scheint, werden noch immer neue Mitglieder gesucht und gibt es neue Aktivitäten.

Aber vielleicht liege ich mit meinem Artikel daneben und Lopoca befindet sich in einer Umstrukturierung.

Darum gilt für mich hier Wilhelm Busch:

Drum prüfe, wer sich ewig bindet,
Ob sich nicht was Bess’res findet
 

Cheers

Martin Bertschi

 

Links:

Flyer: http://www.lopoca.com/clientinc/upload/inc/data/planets/Promotion.Terms.deutsch.pdf

Homepage: http://www.lopoca.com

Liquidationsurkunde:

http://www.spieler-info.at/sites/default/files/HR%20Auszug%20-%20Lopaca%20Vertriebs%20GmbH%20in%20Liqu..pdf

 

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben