PartyPoker Pokerfest: Ergebnisse der Events #39 bis #41

Das PartyPoker Pokerfest ist in vollem Gange und gestern starteten die Events #39 – #41. Insgesamt wurden in den 3 NL-Rebuy Events über $120.000 ausgespielt und „bagoch“ war der große Gewinner. Er schnappte sich satte $25.000 Siegprämie bei Event #41, das $99 NL-Hold’em Rebuy Event. 

Gestern wurden beim PartyPoker Pokerfest drei weitere Events gespielt. Zunächst startete Event #39, das gerade einmal 10 Party Points erforderte. 3128 Teilnehmer wollten sich ein Stück vom Kuchen abschneiden aber nur 500 Plätze wurden bezahlt. Am Ende setzte sich „Silkyao“ im Heads-Up gegen „yiannis24b“ durch und gewann $177,50. 

Der Preispool stieg beim nächsten Event deutlich an. Bei Event #40, ein $11 NL Hold’em Rebuy Turnier, nahmen 782  Spieler teil. Der garantierte Preispool von $15.000 wurde übertroffen und am Ende spielte man um insgesamt $20.580. Auf den Sieger warteten $4.836 und „Jonny7“ darf sich über das gewonnene Preisgeld freuen, da er sich im Heads-Up gegen „IMurtazin“ durchsetzte. 

Das letzte Turnier, das gestern startete, Event#41, war auch gleichzeitig das lukrativste von Allen. Denn das $99 NL-Hold’em 6-Max Event bot einen garantierten Preispool von $100.000, der nicht übertroffen wurde. 612 Teilnehmer waren es am Ende und es ging um die garantierte Summe. Auf den Sieger winkte eine Prämie von $25.000 und wie bereits erwähnt, konnte hier „bagoch“ sich durch das Teilnehmerfeld kämpfen und auch im Heads-Up „KoIIegah“ hinter sich lassen. 

Heute geht es weiter mit dem Pokerfest. Die Events #42 – #44 folgen und stehen ganz im Zeichen der  NL-Hold’em Freunde. Egal ob 20 Party Points, $22 oder $215 Buy-In, gespielt wird dieses Mal nur NL-Hold’em. Den genauen Turnierschedule findet ihr auf der PartyPoker Seite.

Die Turnierergebnisse 

 

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben