„Da ist das Ding“ – So sieht das WSOP Bracelet 2012 aus

Es ist der Traum eines jeden Pokerspielers. Alle wollen ein WSOP-Bracelet gewinnen und sich damit in die Geschichtsbücher eintragen. Egal ob Rekordhalter (Phil Hellmuth mit 11 Bracelets) oder Hobbyspieler – jeder will es haben. Ein Bracelet der WSOP.

Neun Tage vor Beginn der 43. World Series of Poker, präsentieren die Verantwortlichen der WSOP das neue Bracelet. Um die begehrteste Trophäe in der Poker-Community zu designen, wurde kein geringerer als Jason “Jason of Beverly Hills” Arasheben engagiert. Jason Arasheben gilt als Koryphäe in der Juwelier Branche und ein Meister seines Fachs. Er kreierte bisher unter anderem die zwei Championship Ringe der Los Angeles Lakers oder entwirft sündhaft teuere Schmuckstücke für Stars und Sternchen.

„Blinger is Better !“

Um einen WSOP Sieger gebührend zu ehren und zu feiern, verspricht Arasheben die Messlatte und vor allem das „Bling“ höher zu setzten. 

„Blinger is Better!“ so WSOP Direktor Ty Stewart zum neuen Entwurf des Bracelets. „Jason ergriff das Erbe der WSOP Bracelets und das Ergebnis kann sich mehr als sehen lassen. Diese Trophäe verkörpert wahrlich das Versprechen der World Series of Poker. Scheinbar undenkbare Träume werden wahr“.

„Wir sind geehrt, die Gelegenheit zu haben, dieses Meisterwerk für die World Series of Poker zu schaffen und es wird wohl das teuerste Meisterschafts-Schmuckstück in allen wichtigen Sportarten werden“, sagte ‚Jason of Beverly Hills‘ über das WSOP Main Event Bracelet. „Wir werden dieses Armband in unseren Boutiquen in Las Vegas und Beverly Hills ausstellen, so kann die Welt Zeuge dieses historischen Kunstwerks werden“.

Das WSOP Main Event Bracelet wird eine Sammlung der besten Qualität bieten. Handverlesene runde Diamanten schmücken neben den vier Karten-Suits aus Rubinen und schwarzen Diamanten das Armband. Es verfügt über mehr als 160 Gramm 14-karätigem Gold und über 35 Karat lupenreinen Brillanten.

Im Rahmen der WSOP 2012 und WSOPE 2012 werden ingesamt 66 Bracelets ausgespielt.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben