EURO 2012 Live aus dem Laufhaus – Meine Wetten – Von Stahlhelmen und Nacktmodellen

Erst mal das Wichtigste in kurzen Worten. Der Sportwetter an sich hat es meist eilig und keine Zeit zu verlieren. In irgendeiner Liga irgendeines Drittweltlandes wird immer Fußball gespielt. Ich habe Freunde, die finden Italien auf der Europakarte nicht (auch in drei Versuchen), haben aber Geld auf Sarwak-Selangor (Malaysische Super-League) oder hoffen auf torreiche Spiele bei den  isländischen Frauen. – Doch zurück, zum versprochenen Wesentlichen. Ich habe heute mein ganzes Geld auf Deutschland gegen Portugal gesetzt. Einfach, weil ich dieses Match eingehend analysiert habe. Entweder Deutschland gewinnt den EM-Auftakt, oder Portugal gewinnt. Zugegeben, es könnte auch unentschieden ausgehen, aber bei einem bin ich mir ganz sicher, wenn das deutsche Team gewinnt, dann gewinnen es richtig. Dann geht es Ramba Zamba und wir prügeln die portugiesischen Augenbrauenzupfer aus dem Stadion. Wetttechnisch bedeutet das für mich, €20 zu 3.7 auf Deutschland führt/gewinnt (Halbzeit/Endstand). 3.7 ein leckerer Kurs bei Betfair entdeckt und gleich genommen. Wahrscheinlich gehalten von einem dämlich Mob von Deutschlandhassern. Menschen, die ihren Herzschrittmacher setzen wenn es nur gegen uns geht. Weil sie blind sind und blöd sowieso. 

Apropos Deutschlandhasser. Meine geliebte Wahlheimat Österreich ist voll davon. Ich kenne humanistisch gebildete Grünwähler, die recken bei jedem noch so bösen Foul gegen Schwarz-Rot-Geil die Faust. Manche versteigen sich sogar zu Gesten der pantomimischen Onanie und kreischen wie Tucken auf derben Poppers. „Rapid Wien war ja mal deutscher Meister. 1941 unterm Hitler, aber darüber spricht man ja eigentlich nicht“ sagen sie einem da bei jeder noch so unpassenden Gelegenheit und sprechen natürlich doch darüber. Ich nicke dann gütig und verschweige, dass heute selbst die zweite Mannschaft von Hertha BSC locker Meister würde in der österreichischen Operettenliga. Egal jetzt, was wollte ich eigentlich erzählen? Genau, Deutschlandfans sind hier nur die Exilanten. Doch davon gibt es ja mehr als genug. Die Casinos sind voll davon. Spieler, Dealer, Kellnerinnen – alles versprengte Landsleute und wir halten zusammen und erzählen uns alles was so wichtig ist. Zum Beispiel die Legende von der einzigen echten Österreicherin, die angeblich zur deutschen Fußballnationalmannschaft halten soll. Draußen in der Meidlinger Vorstadt in einem Laufhaus tätig. Red Rooms heißt der Club und weil ich ein misstrauischer Mensch bin, dachte ich natürlich da hätte ein schlaues Mädchen einfach eine Marktlücke entdeckt. Allerdings wurde mir von einem Casinogast versichert,  dass besagte Schöne der Horizontalen auch über profundes Fachwissen verfügen soll. Zum Beispiel würde sie die Aufstellung vom WM-Finale 1974 fehlerfrei aufsagen können und von 1990 sowieso. – Wie auch immer, ich habe mich auf die Suche nach der ominösen Person gemacht. Für Hochgepokert.com ist mir kein Weg zu steinig und kein Licht zu rot und Mut gehört sowieso belohnt.

Doch bevor ich von meinen Recherchen im Red Rooms berichte noch ein paar Worte zu Jogi Löw. Der ist ja gar nicht langweilig und sonderbar. Ich habe mir jetzt in Vorbereitung zu dieser Kolumne wirklich jede verfügbare Pressekonferenz angesehen. Sprüche wie: „Gegen die Schweiz sind wir auch viel gelaufen, aber in die falsche Richtung“ sind doch absolute Brüller. Wenn das ein halbwegs geschickter „Comedian“ so bringt tobt die Halle. Manches kommt allerdings schon ein wenig verschraubt daher.  „Generell ist ja so, habe ich bei mir das Gefühl, dass umso näher zum Turnier es geht, umso besseres Gefühl bekomme ich, umso klarer werden meine Gedanken.“ – Wobei das mit den Gedanken ist ja bei Jogi Löw das wichtigere, weil generell habe ich bei mir das Gefühl, dass umso näher zum Turnier es geht, umso verschraubter werden die Satzstellungen, umso unklarer die Aussagen generell und so. Dafür weiß Hansi Flick, was man gerne in Polen so hören möchte. Zu Ronaldos Freistößen stürzt sich der Assistenz-Trainer kopfüber ins tiefste Fettnäpfchen: „Stahlhelm aufsetzen und groß machen“. Und weil Willi Brandt nicht mehr auf die Knie fallen kann, wird das wohl der Uli Hoeneß reparieren müssen. Das Ländermatch Polen-FC Bayern wird sicher ein Knaller. Auch ohne Stahlhelm.

Zurück zum Laufhaus. Viele hübsche Mädchen, aber die ominöse Person habe ich nicht gefunden. Auf der ganzen Etage kein Deutschland-Fan.Als Journalist war ich wohl Opfer einer Ente und einen Christiano Ronaldo haben wir einfach nicht zu bieten. Rein optisch meine ich aus fraulicher Sicht und so. Meine spontane Umfrage hat ergeben, dass die Damendaumen fest für Portugal gedrückt werden und dass der gesalbte Körper mindestens ein Tor schießen wird. Für den Tipp habe ich mich bedankt und gleich wetttechnisch verwertet. Wenn Deutschland gewinnt und Ronaldo ein Tor schießt wird es ein „over“. Also mindestens drei Tore. Somit habe ich weitere €25 meiner Bankroll auf „over“ zu 2.10 bei Betfair gespielt. Am Besten, Deutschland führt zur Pause bereits mit 3:0, dann soll der Schönling in der 88 Minute den Ehrentreffer der Portugiesen schießen. Mir ist es egal und Adriana freut sich dann

Mehr als auf dem Foto zu sehen ist selbstverständlich nicht passiert.Der Boateng  hat ja schon Ärger genug wegen dem  „Nacktmodell“ Gina-Lisa. Ich weiß einfach nicht, ob mein Oberboss Kang da auch so prüde ist wie Jogi Löw und wollte keinesfalls etwas riskieren. Abgesehen davon reicht mein kleines Salär als Starkolumnist auch nicht für amouröse Abenteuer im Rotlicht-Bereich. – In diesem Sinne, Daumen drücken für Deutschland. Führt/Gewinnt und mehr als drei Tore. Das müsste zu schaffen sein.

Götz Schrage  

PS: Ganz schlimme Nachricht aus der Redaktion. Am Ende der EM 2012 muss ich meine möglichen Wettgewinne mit GermanHawke teilen. Er ist der Gewinner der Redaktionsherzen (nicht meiner). Den Titel „Live aus dem Laufhaus“ hat sich ein guter persönlicher Freund von mir ausgedacht. Der ist selbstverständlich auch regelmäßiger Leser von Hochgepokert.com, aber da wollen wir keinesfalls in ein schiefes Licht kommen.  Deswegen geht die mögliche Gewinnbeteiligung für den zweitbesten Titel „Kill the Bookie“ an GermanHawke. – Ich hoffe, ich mach ganz großes Geld bei der EM. Dann bringe ich es ihm persönlich und kann ihn bei der Gelegenheit verprügeln. Endlich!


Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben