WSOP Event #15: And the Winner is – Adam Friedman!

Ein weiteres Bracelet bei der WSOP ist vergeben. Das mit 212 Spielern besetzte Feld des $ 5.000,- Seven Card Stud Hi/Low hat seinen Sieger gefunden. Waren es noch 137 Spieler die an Tag 2 an den Tischen saßen, machten am Finaltag die verbliebenen 19 Spieler den Sieg unter sich aus. 

Der Sieg, und damit verbunden ein Preisgeld von 269.037,- Dollar, ging an Adam Friedman. War er nach Tag 1 noch auf Platz 50 im Chipcount, so ging er am letzten Tag als Chipleader ins Rennen. Am Ende konnte er sich gegen bekannte Größen wie Phil Hellmuth (Platz 15), Eli Elezra (Platz 10) und Phil Ivey (Platz 7) durchsetzen. Bester Europäer war der Norweger Sven Arntzen. Mit Platz Fünf landet er knapp vor Ivey.

Phil Hellmuth, elfmaliger Bracelet-Gewinner, war zwischenzeitlich sogar Chipleader. Als er in der Kommentatorenbox vorbeischaute, bedauerten die beiden Moderatoren des Live-streams, dass es nicht zum Zwölften Bracelet gereicht hat. Hellmuth meinte: „I knocked knocked knocked on the door, but she did not open.”

Nun zur Chronologie des Final Table. Als Ersten traf es Bryn Kenney. Er startete als Achter in den Finaltag und beendete das Turnier auch auf dieser Position. Wenig später musste Phil Ivey dran glauben. Sein erstes All-In überlebt, beim zweiten check-raise All-In vorne liegend, wurde er von Todd Brunson doch noch vom Tisch genommen.

Die nächsten beiden Plätze gingen nach Europa. Sechster für knapp 45.000,-  Dollar wurde der Brite Zimman Ziyard. Über nahezu 60.000,- Dollar für Platz Fünf darf sich der Norweger Sven Arntzen freuen. Nach Tag 1 vierzehnter im Chipcount war Nikolai Yakovenko. Er konnte sich bis zum Schluss an der Spitze des Feldes behaupten und wurde mit Platz Vier belohnt. Eine beeindruckende Aufholjagt legte John Monnette hin. War er nach dem Ersten Tag noch nicht einmal in den Top 100, so spielte er sich bis auf Platz 3 vor.

Folglich saßen sich im Heads-Up Todd Brunson und Adam Friedman gegenüber. Der Kampf um das begehrte Bracelet war eröffnet. Wahrlich kein kurzes Gefecht! Als sie noch zu Dritt waren, lag Friedman zum Teil deutlich vorne. Im Heads-Up drehte sich das Blatt rasch zugunsten von Brunson. Doch nach einem harten Fight, konnte sich Friedman wieder zurück kämpfen und gewinnen.

 Payouts

PlaceWinnerPrize (USD)
1Adam Friedman269,037
2Todd Brunson166,269
3John Monnette109,444
4Nikolai Yakovenko79,831
5Sven Arntzen59,395
6Zimnan Ziyard44,967
7Phil Ivey34,595
8Bryn Kenney27,012
9Brian Twete21,392
10Jesse Martin21,392
11Alexander Krapivinsky17,187
12Christopher George17,187
13Nicholas Verkaik14,009
14Ben Yu14,009
15Phil Hellmuth11,637
16Tuan Vo11,637
17Allen Bari9,675
18Marco Johnson9,675
19Eli Elezra9,675
20John Bunch9,675
21Andy Bloch9,675
22Yarron Bendor9,675
23James Newberry9,675
24Bryan Devonshire9,675

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben