Montesino: Jürgen Schmitt gewinnt 1. Heads-Up Challenge

1. Heads-Up Challenge Champion im Montesino ist ein Österreicher. Nach harten Vorrunden-Duellen streicht Jürgen Schmitt den Sieg und 1.350,- Euro Preisgeld ein.

Am vergangenen Wochenende duellierten sich 80 Pokerspieler bei der Heads-Up Challenge. Damit blieb zwar das Teilnehmerfeld etwas hinter den Erwartungen, der Sieg musste aber dennoch hart erkämpft werden. In mehreren Runden konnte man sich –  wie berichtet – für  das Achtelfinale qualifizieren. Hier, wie auch im Viertelfinale, konnten sich Andreas Schreiner, Franjo Zivkovic, Emmanuel Haider und Jürgen Schmitt durchsetzen.

Die vier Österreicher einigten sich auf deinen Deal, der jedem von ihnen 950,- Euro sicherte. Um die verbleibenden 400,- € und die Siegertrophäe wurde weiter gepokert. Am Ende des Tages war es Jürgen Schmitt, der die Heads-Up Challenge für sich entscheiden konnte. Dass es an diesem Tag vermutlich keinen anderen Sieger geben konnte, zeigt obendrein sein Erfolg beim Montesino EM-Tippspiel. Auch hier hatte Schmitt den besten Riecher und packte zu seinem Sieg nochmals 500,- Euro obendrauf.

Payouts

PLACENAMECountryPRIZEPOINTS
1SchmittJürgenAUT€ 1.350Winner
2HaiderEmmanuelAUT€ 950Runner Up
3ZivkovicFranjoAUT€ 950Halbfinale
4SchreinerAndreasAUT€ 950Halbfinale
5QariMohammadAUT€ 450Viertelfinale
6GänsdorferAlexAUT€ 450Viertelfinale
7StankovicNenadAUT€ 450Viertelfinale
8UndesserPatrickAUT€ 450Viertelfinale
9LapizAshleyAUT€ 250Achtelfinale
10EndmaierRichardAUT€ 250Achtelfinale
11GrafMichaelAUT€ 250Achtelfinale
12BogdanovAndrejGER€ 250Achtelfinale
13DaimNikolausAUT€ 250Achtelfinale
14NussbaumerHubertAUT€ 250Achtelfinale
15CebulaAdrianROM€ 250Achtelfinale
16PaiFungAUT€ 250Achtelfinale

 

 

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben