Fabians Vegas Trash – Part 1: Trauriger Scotty und mächtiger Phil



Welcome to Trashtown Las Vegas. Der tägliche WSOP Wahnsinn. Gossip, Gerüchte und alles was sonst nirgends Platz findet. Frisch vom Pokertisch – und abseits des grünen Filz. World Series of Poker, behind the scenes. Herzlich Willkommen.

Armer Scotty

Very disappointed baby, you know…bracelet baby, you know…“ So traurig und nachdenklich hat man Scotty Nguyen, den selbsternannten Prince of Poker selten erlebt. Geknickt und enttäuscht haben wir ihn 10 Minuten nach seiner Niederlage im Heads-up beim $5.000 Fixed Limit Omaha Event der WSOP zum Interview. Geschlagen wie ein Krieger nach der Schlacht steht er uns Rede und Antwort.

Nach der ersten Frage klingelt sein Telefon. „I call you back honey, i m havin an Interview.“ Sichtlich genervt wimmelt er seine Frau ab. Die Enttäuschung über die verschenkte Chance auf das Bracelet ins Gesicht geschrieben fährt er fort: „When you come this far…you only think about the bracelet…“ Diese Pokerlegende, diese Persönlichkeit der Szene geknickt und niedergeschlagen. Aber seht selbst:

 

 

3 Minuten später, schlendert Scotty begleitet von einem Bodyguard, seinem Medienberater und einer Pokernews-Vertreterin über den Hauptflur des Rio. Die Flasche Bier lässig in der Hand, die Enttäuschung überspielend. Hier im Rio ist er ein Star, egal ob er gewonnen hat oder nicht. Den 3-Minuten-Walk Richtung Ausgang genießend lässt er sich feiern, verteilt geduldig Autogramme und erfüllt Fotowünsche.

„Hey Scotty, can we take a picture with you?“ Vor der Tür von 2 Blondinen überrascht tut er auch ihnen den gefallen. „No Facebook! My wife will kill me!“ ruft er mit einem schälmischen Lächeln auf den Lippen in meine Richtung als er meine Kamera sieht und verschwindet in der heißen Nacht der Vegas Wüste. GG Scotty. Du hättest das Armband verdient!

 

Mächtiger Phil


Am Abend vorher saß Scotty mit Phil Ivey am Final Table. 3 Spieler left. Alle setzen auf Ivey. Phil hat einen sicken Run bei der diesjährigen WSOP. Nachdem er vor 2 Tagen bereits im Heads-up saß, macht er einen Tag später seinen nächsten Final Table und kämpfte zusammen mit Scotty und Joe Cassidy um das Bracelet und die Siegprämie von $294,777. Es scheint, als habe Ivey noch mehr Respekt bei allen Spielern als man eh immer schon annimmt. An den Tischen an denen er sitzt scheint es 2 Arten von Gegnern zu geben. Die einen, die mega Respekt vor ihm haben und ihm aus dem Weg gehen und die anderen, die unnötig Risiko gehen weil sie ein Mal in ihrem Leben den großen Phil Ivey aus einem Turnier schmeißen wollen. Beide Spielerspezies spielen in die Hände des Großmeisters und die Chips in seine Richtung.

An besagtem Final Table mit Scotty konnte man die „Macht“ des Phil deutlich spüren. Schon spät in der Nacht will Scotty aufhören und am nächsten Tag weiterspielen. Joe Cassidy ist dagegen. „Are you kiddin me??!“ ist die kurze aber bestimmte Antwort von Phil.  Und Zack: Es wird weitergespielt. 3 Hände später scheidet Ivey als Dritter aus. „Lets quit baby!“ sagt Scotty und das Spiel ist beendet. Allmighty Phil. Nur zum Bracelet bei der diesjährigen WSOP hat es für beide bisher noch nicht gereicht.

Aber das nächste Turnier ist ja nicht weit entfernt. Alles Gute Phil und Scotty!

.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben