WSOP Event #35 – Chris Tryba gewinnt $2.500 Mixed Holdem

Die Teilnehmerzahl des $2.500 Mixed Holdem Events war mit 393 gegenüber 580 Spielern im vergangenen Jahr eine Enttäuschung. Allerdings erzeugte der Final Table wegen der Teilnahme von Phil Ivey einen ganz ordentlichen Buzz. Am Ende schied der Star schon auf Platz 8 aus und musste seinem Landsmann Chris Tryba das Bracelet überlassen.

Die Mixed-Variante aus No Limit Holdem und Fixed Limit Holdem zog trotz massivem Teilnehmerschwund dieses Jahr vor allem die Altstars an. Antonio Esfandiari war ebenso am Start, wie Daniel Negreanu, Jeff Madsen, Barry Greenstein, David Williams, Huck Seed, Dan Harrington und „the one and only“ Phil Ivey.

Williams, Seed, Harrington, Ivey und 83 andere erreichten Tag 2, nachdem Phil Ivey seine fünfte Final Table-Teilnahme bei dieser WSOP (Einstellung des Rekords) sicherstellen konnte.

Doch nachdem Shortstack Michael Foti schnell die Sachen packen musste, erwischte es Ivey gleich als Nächsten. Und dabei schüttete die Schicksalgöttin wieder einen ganzen Kessel Pech über Phil aus. Erst verlor er mit Pocket 8er gegen 6 2 !!! von Samuel Golbuff (nachdem schon alle Chips preflop all in waren), weil sich der Kontrahent auf dem River eine Straße baute. Und dann reichte in der Bustout-Hand Pair of Aces nicht, weil Erik Cajelais ebenfalls auf dem River mit 6 7 Two Pair traf.

Den Sieg holte sich zum Schluss Chris Tryba, der $210.107 gewann und so seine Live-Tournament-Gewinne auf über eine Million Dollar ausbauen konnte.

Final Table Payouts:

1. Chris Tryba, $210.107

2. Erik Cajelais, $129.766

3. Salman Behbehani, $93.842

4. Joep van den Bijgaart, $68.576

5. Michael Gathy, $50.640

6. Samuel Golbuff, $37.793

7. Brent Wheeler, $28.494

8. Phil Ivey, $21.699

9. Michael Foti, $16.692

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben