WSOP Event #43: Pius raus und auch kein Deutscher im Finale


Nach 21 gespielten Levels endet Tag 2 beim $ 1.500,- No-Limit Hold´em. Im morgigen Finale sind noch 20 Spieler dabei. An der Spitze des Feldes liegen fünf Spieler, die allesamt mehr als eine Million Chips halten. Bester Deutscher wird Julian Herold auf Rang 24.

Das Finale beim Event #43 der WSOP findet leider ohne deutsche Beteiligung statt. Von den 55 deutschsprachigen Startern landet immerhin mehr als jeder Fünfte im Geld. Unter ihnen ein Österreicher und elf Deutsche. Am weitesten nach vorne hat es Julian Herold geschafft. Für Platz 24 wird der mit 18.735,- Dollar belohnt. Ebenfalls unter den 50 landete Marvin Rettenmaier. Er belegt am Ende Rang 42 für 12.415,- Dollar

Die weiteren Rankings sehen wie folgt aus: Jens Grieme (Rang 120), Marc Tschirch (Rang 122) und Mark Matern (Rang 126) bekommen jeweils 4.113,- Dollar. Über $ 3.665,- darf sich Ferenc Riech (Rang 142) freuen. Im folgt Ilja Ludenberg (Rang 200) mit $ 3.291,- im Gepäck. Nach Tag 1 noch unter den Top 20, schließt Pius Heinz das Turnier auf Platz 236 ab und bekommt dafür $ 2.992. Mit demselben Betrag wird der Österreicher Thomas Mühlöcker (Rang 249) sowie Manig Löser (Rang 252) belohnt. Einen Platz dahinter landet Khiem Nguyen (Rang 253) für $ 2.730,- und Sascha Wiegand (Rang 280) nimmt gleichviel mit nach Hause.

Zach Clark wird mit 1.342.000 Chips als Führender in Tag 3 gehen. Im Finale ebenfalls dabei ist unter anderem Randy Lew vom PokerStars Team Online. Wer sich das Bracelet und die $ 654.380,- schnappt, erfahrt ihr morgen.

 

Chipcounts:

Zach Clark 1,342,000
Balazs Botond 1,320,000
Neil Channing 1,319,000
James Mackey 1,074,000
John Nelson 1,019,000
Jesse Yaginuma 709,000
Michael Morgousky 621,000
Henry Lu 573,000
Mark Ketteringham 525,000
Francois Dur 502,000
Jared Rosenbaum 420,000
Randy Lew 402,000
Cary Marshall 381,000
Adam Foster 371,000
Andres Sanchez 366,000
Carl DiVeglia III 359,000
Michael Judge 322,000
Hovan Nguyen 305,000
Daniel Zeihen 291,000
Tom Alner 249,000

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben