We play the BIG ONE – Teil 8: Salomon, Perkins, Gruissem, Rast und Bulychev

Nur noch wenige Stunden bis das teuerste Pokerturnier aller Zeiten beginnt. Nichts – auch das Main Event nicht – wird bei der WSOP 2012 soviel Aufmerksamkeit erzeugen wie das so genannte BIG ONE.  Wer hier spielt, geht in die Geschichte ein. Und wir stellen euch in der Hochgepokert.com Big One Serie jeweils fünf Teilnehmer vor.

Rick Salomon

Offiziell ist der 44-Jährige Filmproduzent. Aber wer hat schon die Filme „Alpha Dog“ oder „Who is your Daddy“ gesehen? Kein Vergleich zur Anzahl derjenigen, die sich die grünstichigen Wackelbilder von „One Night in Paris“ herunter geladen haben. Rick und seine damalige Freundin Paris Hilton beim Sex. Dafür gab es Weltruhm. Und dann war da noch eine Ehe mit Shannen Doherty, die Affäre mit Pamela Anderson etc. Aufgewachsen ist Rick in New Jersey, als Sohn eines Vize-Präsidenten bei Warner Bros. Und er hat sich früh fürs Gambling interessiert. Ihm gehörte später eine eigene Gaming Website. In Los Angeles ist er bekannt, als Gast und Gastgeber in den größten Home Cash Games. Er trat in in der zweiten Staffel von „PokerStars Big Game“ auf und er hat 2006 ein $1.000 NLHE Event des Bellagio Cup II für ein Preisgeld von 125.000 Dollar gewonnen. Seinen letzten Cash machte Salomon bei der PCA 2011, als er ebenfalls in einem $1.000 Event Achter für knapp 12.000 Dollar wurde.  

Bill Perkins

Bill Perkins ist ein 43-jähriger Geschäftsmann, der es offenbar liebt sich beim Poker mit der Elite zu messen. Er tauchte beim „PokerStars Big Game“ auf, er spielte auch bei „High Stakes Poker“ mit. Seinen letzten großen Auftritt hatte William O. Perkins III im $25k High Roller Event während der PCA 2012, wo er den 15. Platz belegte und knapp 60.000 Dollar gewann. Perkins lebt zusammen mit seiner Frau und drei Kindern in Houston, Texas und gilt gerade bezüglich von Energie-Projekten als großer Shaker and Maker. In den vergangenen 15 Jahren hat Bill zahlreichen Start Up-Unternehmen mit seiner Firma „Small Ventures“ auf die Beine verholfen und dabei selbst ein Vermögen verdient. Seinen Abschluss hat Perkins an der Universität von Iowa gemacht und war dort auch Mitglied des Football-Teams „Hawkeye“. Der selbst ernannte „Renaissance-Mensch“, der sich in zahlreichen Charity-Projekten engagiert, produziert aus Leidenschaft Filme in Hollywood. Die Werke „After.Live“ und „The Chameleon“ und „Road Kill“ dürften allerdings keiner breiteren Masse bekannt sein.

Philipp Gruissem

Er ist der neben Tobias Reinkemeier wohl beste Turnierspieler Deutschlands und braucht sich auch vor dem Rest der absoluten Top Pro`s des BIG ONE nicht zu verstecken. Gerade in den High Roller-Events der vergangenen Monate hat Gruissem immer wieder bewiesen, dass er zur Creme de la Creme des internationalen Turnierpoker gehört. Erst wurde der 25-Jährige Dritter beim €10k High Roller Event bei der EPT in Berlin 2011. Es folgte der 28. Platz im WSOP Main Event für 242.000 Dollar. Dann gewann er back to back die High Roller Events der EPT`s in Barcelona und London. Dann gab es einen weiteren dritten Platz beim High Roller der EPT Prag bevor er wiederum einen dritten Platz beim €25k High Roller Event des Grand Finals in Monte Carlo belegte. Insgesamt sackte Gruissem dabei zwei Millionen Dollar ein. Vor seinem knallartigem Erscheinen auf dem Parkett des Live Turnierpoker war Gruissem schon online eine Legende. Ab 2008 überzeugte er durch konstant gute Ergebnisse und schon ein Jahr später führte er die deutsche Pocketfives-Liste an. Von internationalen Kontrahenten, wie zum Beispiel dem Engländer Steven Chidwick wird „philbort“, so sein Nick immer wieder als gefährlichster deutscher MTT-Spezialist genannt. Philipp lebt mittlerweile in England, wohnte bis vor Kurzem mit Sebastian Ruthenberg und Cort Kibler Melby zusammen und ist nun offenbar mit Tobias Reinkemeier nach Brighton gezogen.   

Brian Rast

Der 30-jährige Rast gehört zu jener Poker-Generation, die sich vom Film „Rounders“ inspiriert für eine eigene Karriere als Profi-Pokerspieler entschieden haben. Der aus Denver, Colorado stammende Rast studierte an der renommierten Stanford-University, bevor er sich 2003 ohne Abschluss dazu entschloss nach Las Vegas zu gehen, um dort Profispieler zu werden. Ganze vier Jahre dauerte es, bis Brian die ersten signifikanten Live-Turnier-Ergebnisse vorweisen konnte. Bis dahin spielte er bei PokerStars und FullTilt unter dem Nick „tsarrast“ als erfolgreicher MTT-Spezialist. Den wirklichen Durchbruch zur Top-Elite schaffte Rast bei der WSOP 2011. Dort gewann er neben dem $1.500 Pot Limit Holdem Event auch das $50.000 Poker Players Championship für eine Preisgeld von knapp 1,8 Millionen Dollar. Mit High Roller Events kennt sich Rast also aus. Mit dem Einsatz von hohen Summen auch. Brian Rast gilt auch bei den High Stakes Live Cash Games in Las Vegas mittlerweile als einer der größten Cracks.

Ilya Bulychev

Der 34-jährige Russe aus Moskau sitzt mit keinen Geringeren als Guy Laliberte, den Deutschen Tobias Reinkemeier und Philipp Gruissem, den amerikanischen Business Men, Phil Ruffin und Cary Katz sowie Haralabos Voulgaris und Giovanni „Malibu“ Guarascio an einem Tisch. Ilya besitzt in Russland verschiedene Firmen und ist dort in der Öffentlichkeit vor allem für seine Mode-Linie „Bulychev-Jeans“ bekannt. Und auch beim Poker ist Bulychev alles Andere als ein Fisch. Beim $50.000 Poker Player Championship belegte Bulychev 2010 den 15. Platz und gewann knapp 100.000 Dollar. Trotzdem wird es interessant sein zu sehen, wie sich Bulychev, als einer von zwei reichen Russen im Feld gegen die Welt-Elite schlagen wird.

 

Hier geht es zu Teil 1 unserer Serie: Katz, Bright, Baldwin, Beal und Shak

Hier geht es zu Teil 2 unserer Serie: Peat, Laliberte, Katchalov, Newey und Ivey

Hier geht es zu Teil 3 unserer Serie: Ruffin, Rajkumar, Smith, Chan und Hansen

Hier geht es zu Teil 4 unserer Serie: Robl, Mimran, Schulman, Yong und Voulgaris

Hier geht es zu Teil 5 unserer Serie: Morgan, Trickett, Negreanu, Kyllönen und Banjout  

Hier geht es zu Teil 6 unserer Serie: Einhorn, Sexton, Dwan, Duhamel und Schwartz

Hier geht es zu Teil 7 unserer Serie: Lamb, Phua, Mercier, Grospellier und Teska

 

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben