Ultimate Gaming: 2013 wieder Echtgeld-Online-Poker in den USA


Licht am Ende des Online-Poker-Tunnels?! Die Spieler in den USA sitzen schon lange auf ihren Spielgeld-Chips. Werden sie ab nächstem Jahr online auch wieder um Echtgeld spielen dürfen? Nimmt man Tom Breitling beim Wort, so wird es 2013 wieder soweit sein.

Tom Breitling, Vorsitzender von Ultimate Gaming, sowie die Besitzer von Ultimate Fighting Championship (UFC) Frank Fertitta III und Loranzo Fertitta waren zusammen mit Justitiar Lawrence Epstein im TV-Programm “Face To Face“ von Las Vegas Sun-Reporter Jon Ralstons zu sehen. Auf die Frage einen Zeitpunkt zu nennen, ab wann in den USA endlich wieder Echtgeld-Online-Poker gespielt werden kann, meinte Breitling „going to happen in 2013.“

Dass sich die amerikanischen Behörden mit der Regulierung schwer tun, merkt man schon alleine daran, dass bereits Monate seit der Stilllegung verstrichen sind. 2013 ist auch nicht bereits morgen oder übermorgen. Bis dahin dauert es noch ein knappes halbes Jahr! Ob sich dann schon Anfang des Jahres oder erst später etwas tut, steht auch noch in den Sternen. Was gilt es noch zu regulieren? Das US-Justizministerium hat zumindest erkannt, dass es einen Unterschied zwischen Online-Wetten und Sportwetten gibt. Dies sieht Breitling als Wendepunkt für die Branche. Als weiteren Punkt spricht er an, dass Nevada durch die Ausgabe der erste nationalen interaktiven Glücksspiel-Lizenzen weiterhin seine führende Position unter den Bundesstaaten hat.

[cbanner#9]

Breitling sagt, seine Firma „würde ein föderales Gesetz nur für Poker bevorzugen.“ Diese Priorität sieht er dahingehend bedroht, dass andere Staaten wie Delaware und New Jersey zur „ungeheuer schnellen“ Einführung des „ausgewachsenen“ Online-Glücksspiels bewegt wurden. Lawrence Epstein, dessen Familie das El Cortez Casino in Las Vegas besitzt und betreibt, sagte: „Der Bildungsprozess unter den Bundespolitikern setzt sich fort.“ Die Politiker können nicht weiter mit den Händen im Schoss sitzen, abwarten und nichts tun. Untätigkeit wäre gleichbedeutend mit einer massiven Verbreitung des Glücksspiels.

In ein paar Monaten sind wir schlauer. Lassen wir uns überraschen, wie die Justiz den Glücksspielmarkt in trockene Tücher packt.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben