Clinch in der Schweizer Glückspielbranche – Der Casinoverband verliert Mitglieder

Mit der Ausweitung auf 21 Schweizer Casinos könnte man eigentlich erwarten, dass die Lobby in der Schweizer Casinowelt grösser wird. Doch auf Anfrage von Hochgepokert.com wurde von offizieller Seite der Austritt der Swisscasinos St. Gallen, Schaffhausen und Pfäffikon bestätigt.

Es war der Schweizer Casinoverband, welcher als Kläger gegen die Eidgenössische Spielbankenkommission im Fall „R. Bettio“ mit einem deutschen Gutachten Recht bekam. Somit wurde auf Juni 2010 gesamthaft Turnierpoker ausserhalb von Casinos wieder verboten, weil die ausgestellten Bewilligungen provisorisch waren. Fast alle Pokerlokale mussten damals vom einen auf den anderen Tag dicht machen und hunderte Menschen verloren ihren Voll- oder Teilzeitjob als Dealer oder in der Restauration.

Doch zwei Jahre nach dem Pokerverbot ist der Schweizer Casinoverband auch weiter in der Klemme. Denn die Schweizer Casinobranche verlor auch im Jahr 2011 vom Bruttospielertrag (die effektiven Gewinne an den Tischen und Automaten ohne Betriebskosten und Steuern) über 5% im Gegensatz zum Vorjahr. Gründe wie der schwache Euro und steigende Konkurrenz von Internetglückspiel und die der grenznahen Casinos lässt nicht sich mehr plausibel rechtfertigen. Da waren die bösen Pokerturniere, welche damals den Casinos die Gäste wegnahmen, dem interessierten Nichtbranchenkenner doch gleich besser zu verkaufen.

[cbanner#9]

Im dünnen Jahresbericht 2011 (siehe hier) schreibt der Schweizer Casinoverband, dass er, trotz Beschluss der beiden Kammern auf Verfassungsstufe, Pokerturniere ausserhalb von Casinos weiter bekämpfen werde. Es darf innerhalb der vom Bundesrat bestellten Arbeitsgruppe mit Gegenwehr von Seiten des Schweizer Casinoverbands gerechnet werden, um ein rasches Ergebnis zu erzielen.

Nun hat haben die Swisscasinos ein Zeichen gesetzt und sind per Ende Jahr 2012 mit ihren Casinos St. Gallen, Schaffhausen und Pfäffikon SZ aus dem Casinoverband ausgetreten. Auch wird das im November 2012 eröffnende Swisscasino Zürich nicht Mitglied werden. Die Gründe liegen an der unterschiedlichen Strategie.

Ob andere Casinos in der Schweiz auch aus dem Casinoverband austreten ist noch unklar. Auch bezüglich der Strategien halten sich der Schweizer Casinoverband sowie auch die Swisscasino Gruppe bedeckt. Wir bleiben dran.

 

Cheers 
Martin Bertschi

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben